Menschen auf der Suche

"Jünger werden" - Theaterprojekt im öffentlichen Raum

"Jünger werden" - Theaterprojekt im öffentlichen Raum

Before I Die - Internationales Kunstprojekt in den Hackeschen Höfen

Before I Die - Internationales Kunstprojekt in den Hackeschen Höfen

Adventsaktion auf dem Nostalgischen Weihnachtsmarkt am Opernpalais

Foto: Gritt Ockert

Was macht Kirche noch aus, außer die hl. Messe am Sonntagmorgen? Es ist überrraschend, wo und wie Kirche überall ist, auch ohne Kreuz, Altar oder Gesangbuch. Wenn es im Ostseeurlaub seelsorgliche Angebote am Strand gibt, wenn man daran erinnert wird, dass Nikolaus ein Bischof war und die Laternen am Martinsfest nicht ohne Grund leuchten oder wenn am Gründonnerstag auf einem öffentlichen Platz das Abendmahl nachgespielt wird, dann geht Kirche raus aus den Gebäuden und zeigt sich auch an ungewöhnlichen Orten.

"Wo Glauben Raum gewinnt" heißt ein Prozess, der das Erzbistum Berlin seit 2012 begleitet. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, unabhängig von Pfarreigrenzen GlaubensRäume zu suchen, zu finden und sichtbar zu machen. Wir sind selbst noch auf der Suche und möchten Sie treffen! Sie, die eine Kirchenpause eingelegt haben, Sie, die fest im Glauben stehen, Sie, die noch nie etwas mit Gott zu tun hatten - um gemeinsam neue Räume zu entdecken und zu gestalten, örtlich oder inhaltlich.

Wir laden Sie zu verschiedenen Aktionen ein und freuen uns über Ihre Ideen.

Urlaub für die Seele

Tourismus-Seelsorge in Binz und Zingst

Ein Riesen-Flipflop, der an einer Kirchenmauer lehnt? Eine Ruhe-Lounge, die mitten im Gotteshaus zum Ausspannen einlädt? Wenn in den Sommermonaten Juli und August die Tourismusseelsorger mit ihrem Programm in Zingst und Binz aufwarten, verwandelt sich die Kirche und lockt viele neugierige Strandgänger und Stadtbummler an.

Happy Birthday, Kirche!

Der Arbeitskreis Kunst Kirche Zeigen lud zu Pfingsten nach St. Bonifatius in Kreuzberg ein.

Mit Geburtstags-typischen Dingen wie Torte und Luftballons wurde das Geburtstagsfest der Kirche gefeiert und GEISTreiche Aktionen luden zum Verweilen ein.

Kieztouren mit Herz

Machen Sie sich auf den Weg und kommen Sie mit den „Werken der Barmherzigkeit“ in einer besonderen Art und Weise in Beziehung. Die Kieztouren mit Herz haben unterschiedliche Schwerpunkte und finden in unterschiedlichen Stadtteilen in Berlin statt.

Anmeldung bei Monika Klos: m.klos@caritas-berlin.de, (030) 666 33 1092

Mehr erfahren

 

 

Zeit zu gehen

4000 JAHRE IN ZWEI WOCHEN

Samstag, 15. Oktober - Samstag 29. Oktober 2016

Wandern auf dem palästinensischen Abrahamspfad.

Benannt ist der teils grüne, teils felsige Pfad nach dem Stammvater der drei Weltreligionen: Juden verehren ihn als Avraham, Christen als Abraham und Muslime als Ibrahim.

Wir wandern mit Wasserflasche und kleinem Rucksack (das große Gepäck der Reise wird transportiert). Wir gehen gemeinsam sowie auch manchmal schweigend allein.

mehr

Jünger werden - Ein Straßentheaterprojekt

Das letzte Abendmahl einmal anders: Wer am Gründonnerstag in Berlin unterwegs war, konnte Zeuge eines besonderen Schauspiels werden. Eine kleine Gruppe von 13 Laiendarstellern aus dem Erzbistum Berlin stellte zwischen 14-17 Uhr auf verschiedenen öffentlichen Plätzen das berühmte Gemälde "Das Abendmahl" von Leonardo da Vinci nach. Mit dieser Aktion sollte auf die Bedeutung von Ostern aufmerksam gemacht werden. Und so sah das aus:


"Before I die"

Globales Kunstprojekt im öffentlichen Raum,

das die Menschen einlädt, ihr Leben zu reflektieren und ihre persönlichen Wünsche auszudrücken. Dabei kann man den Satzanfang „Bevor ich sterbe möchte ich …“ auf öffentlichen Tafelwänden im Vorübergehen vervollständigen und seine Sehnsüchte so mit anderen Passanten teilen. Die Kunstaktion wurde von der Künstlerin Candy Chang auf einem verlassenen Haus in New Orleans begonnen, nachdem sie jemanden, den sie liebte, verloren hat.

In vielen anderen Städten und Ländern haben seitdem Menschen dieses Projekt realisiert. Insgesamt sind es bisher über 500 Tafelwände in mehr als 70 Ländern in 35 verschiedenen Sprachen. 

An diesem internationalen Kunstprojekt haben wir uns in der Fastenzeit ebenfalls zwei Wochen lang beteiligt und zwar in den Hackeschen Höfen, Hof 4, um den Springbrunnen herum.

Impressionen der Aktion

Kontakt

Carla Böhnstedt
Projektreferentin für Suchendenpastoral
Greifswalder Str. 17, 10405 Berlin
Tel.: (030) 31 98 67-18
Carla.Boehnstedt(ät)erzbistumberlin.de