Pressemeldung

Diözesancaritasdirektorin zur Professorin ernannt

10. Juli 2012 Stefan Förner
Pressesprecher

v.l.: Dekan Prof. Dr. Dr. Klaus Müller, Prof. Dr. Ulrike Kostka, Prof. DDr. Antonio Autiero (Foto: Caritas)

Ulrike Kostka, seit dem 1. April 2012 Direktorin des Caritasverbandes für das Erzbistum Berlin, wurde am 9. Juli 2012 zur außerplanmäßigen Professorin für Moraltheologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Münster ernannt. Der Titel ist eine Auszeichnung ihrer langjährigen Lehr- und Forschungstätigkeit im Bereich der Theologischen Ethik.

Prof. Dr. Ulrike Kostka hat 1999 über das Menschenbild in der modernen Medizin in der Moraltheologie promoviert und habilitierte sich 2005 in Münster mit einer Arbeit über gerechte Ressourcenverteilung im Gesundheitswesen und in der Transplantationsmedizin. Seit 2003 war sie nach Forschungstätigkeiten an verschiedenen Universitäten beim Deutschen Caritasverband tätig. Daneben gab Kostka Hauptseminare in der Theologischen Ethik an den Universitäten Münster und Saarbrücken.

Auch in ihrer heutigen Funktion als Diözesancaritasdirektorin ist ihr die wissenschaftliche Theologie ein wichtiger Bezugspunkt. Ihr Anliegen ist es, den Blick der Theologie stärker auf soziale Themen und auf die Caritas zu richten. „Die soziale Arbeit der Kirche ist ein wichtiger Erfahrungs- und Reflexionsort der Theologie. Ich möchte junge Theologinnen und Theologen mit den gesellschaftlichen und ethischen Fragen konfrontieren, die sich aus der Caritaspraxis eröffnen,“ erklärt Kostka.