Pressemeldung

Unter dem Schutzmantel der heiligen HedwigEröffnung von ganzjähriger Notübernachtung für Frauen mit Erzbischof Koch und Senatorin Breitenbach

20. März 2017 Thomas Gleißner

Am Sonntag, den 26.3.2017 findet um 11:30 Uhr die offizielle Eröffnung von Evas Obdach statt. Erzbischof Heiner Koch, Sozialsenatorin Elke Breitenbach und die Vorstandsvorsitzende des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) Berlin Dagmar Löttgen werden Vertreter aus Kirche, Politik und Gesellschaft begrüßen. Im Anschluss lädt Dompropst Prälat Tobias Przytarski zu einem Solidaritätsessen zu Gunsten von Evas Obdach ein. Es besteht die Möglichkeit, die Räume von Evas Obdach anzuschauen und mit wohnungslosen Frauen ins Gespräch zu kommen. Die Veranstaltung findet im Kathedralforum des Bernhard-Lichtenberg-Hauses, Hinter der katholischen Kirche 3, 10117 Berlin statt und schließt sich an das Pontifikalamt zu Ehren der Hl. Hedwig (10:00 Uhr in der Hedwigs-Kathedrale) an.

Evas Obdach ist eine ganzjährige Notübernachtung für wohnungslose Frauen und wird von der Senatsverwaltung Integration, Arbeit und Soziales unterstützt. Evas Obdach befindet sich im Bernhard-Lichtenberg-Haus. Träger ist der SkF, der seit mehr als 115 Jahren soziale Arbeit in Berlin leistet. Die Eröffnungsveranstaltung beginnt nach dem Pontifikalamt. Anlass hierfür ist die 750-jährige Heiligsprechung der Hl. Hedwig. Die Landesmutter Schlesiens und Patronin der Hedwigs-Kathedrale kümmerte sich um Menschen, die ausgegrenzt waren und in Armut lebten. In dieser Tradition engagieren sich heute die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des SkF für Menschen in Not. Die frauenspezifische Notübernachtung Evas Obdach bietet das ganze Jahr über obdachlosen Frauen Unterkunft, Verpflegung und Beratung.

Geschätzte 2500 Frauen leben in der Hauptstadt auf der Straße. Sie sind besonders in der Nacht schutzbedürftig. Der Senat hat deshalb in diesem Jahr, die frauenspezifischen Notübernachtungs-möglichkeiten von zehn auf 30 Plätze aufgestockt. Zehn Plätze davon bietet Evas Obdach. Der SkF hatte lange erfolglos nach Räumlichkeiten für die Einrichtung gesucht, bis schließlich die Räume im Bernhard-Lichtenberg-Haus, direkt hinter der Hedwigs-Kathedrale, angemietet werden konnten. Evas Obdach ist ganzjährig täglich von 19:00 bis 9:00 Uhr geöffnet. Neben einem Bett erhalten obdachlose Frauen Essen und können in einem Aufenthaltsraum lesen, Musik hören oder einfach nur zur Ruhe kommen. Sozialarbeiterinnen und Ehrenamtliche unterstützen die Hilfesuchenden, damit diese wieder Fuß fassen können.

Weitere Informationen:  Elke Ihrlich – Telefon:  0172 38 48 258