Pressemeldung

Die Sonntage sind für die Menschen da!

12. Juni 2017 Stefan Förner
Pressesprecher

Pater Manfred Kollig SSCC, Generalvikar des Erzbistums Berlin, und Dr. Jörg Antoine, Konsistorialpräsident der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) zum Sonntagsschutz: „Die Sonn- und Feiertage sind unentbehrliche Bestandteile unserer Kultur. Sie sind für den Menschen da: als Zeiten der sozialen und familiären Begegnung, des Feierns, aber auch der Ruhe und Muße. Wer Sonn- und Feiertage zu Werktagen herabstuft, mindert die Lebensqualität und die Entfaltungsmöglichkeiten des Menschen. In unserer Industrie- und Dienstleistungsgesellschaft brauchen wir den Sonntag auch als Stoppschild, damit wir nicht zu einer Rund-um-die-Uhr-Leistungs-Gesellschaft werden. Wir müssen uns daran erinnern, dass wir nicht alles schaffen können und müssen.

Alle Menschen brauchen einen Tag des Aufatmens und der Ruhe, deshalb ist die Sonntagsruhe im Grundgesetz verankert. Im Art. 139 der Weimarer Reichsverfassung (WRV), der über Art. 140 Eingang in das Grundgesetz (GG) gefunden hat, heißt es: ‚Der Sonntag und die staatlich anerkannten Feiertage bleiben als Tage der Arbeitsruhe und der seelischen Erhebung gesetzlich geschützt.‘ Darum muss die Sonntagsöffnung die Ausnahme bleiben - dafür werden wir uns auch in Zukunft einsetzen. Die Sonn- und Feiertage haben für uns Christen darüber hinaus eine besondere, spezifisch religiöse Bedeutung als Tag der Auferstehung Christi.“