Pressemeldung

Erzbischof Koch gratuliert Wolfgang Huber zum 75. Geburtstag

11. August 2017 Stefan Förner
Pressesprecher

In einem Glückwunschschreiben gratuliert Erzbischof Dr. Heiner Koch Altbischof Professor Dr. Wolfgang Huber zu seinem 75. Geburtstag. Neben persönlichen Wünschen dankt er Huber insbesondere für die starken Zeichen der Ökumene:

„In Berlin blicken wir mit großer Freude und Dankbarkeit auf Ihr Zeit als Bischof zurück. Sie haben starke Akzente gesetzt, sowohl in Ihrer Kirche als auch in der Ökumene. Die Fusion der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg mit der Evangelischen Kirche der schlesischen Oberlausitz fällt in Ihre Amtszeit. Das Reformprogramm der EKD bzw. der EKBO ‚Salz der Erde‘ trägt Ihre Handschrift. Aber auch über Ihre Kirche hinaus waren und sind Sie eine starke Integrationsfigur. Der erste Ökumenische Kirchentag 2003 in Berlin legt dafür ein beredtes Zeugnis ab. Zusammen mit meinem Vorvorgänger im Amt, Georg Kardinal Sterzinsky, waren Sie ein wichtiger Mentor des Ökumenischen Rates Berlin-Brandenburg. In der Kampagne ‚Pro Reli‘ hatten wir in Ihnen einen starken und verlässlichen Bündnispartner. Dies sind nur einige der Wirkungen, die von Ihnen ausgingen und hier nur exemplarisch genannt werden können.

Mögen Sie im Kreis Ihrer Familie einen frohen Geburtstag feiern. Ich wünschen Ihnen weiterhin Kraft und Gesundheit und Gottes inspirierenden Geist bei allen noch ausstehenden Unternehmungen.“