Pressemeldung

„Vielfalt verbindet“ 43. Interkulturelle Woche in Berlin und Brandenburg

11. September 2017 Stefan Förner
Pressesprecher

Am Donnerstag, dem 14. September 2017, 18.00 Uhr, wird die 43. Interkulturelle Woche mit einem interreligiösen Gebet in der Genezareth-Kirche in Berlin-Neukölln eröffnet. Im Anschluss daran diskutieren Vertreterinnen und Vertreter aus Religionsgemeinschaften, Politik und Medien das diesjährige Motto „Vielfalt verbindet“:

  • Propst Dr. Christian Stäblein, Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz
  • Prof. Barbara John, Vorsitzende des Paritätischen Landesverbandes Berlin
  • Prof. Dr. Anja Middelbeck-Varwick, Mitglied im Diözesanrat der Katholiken im Erzbistum Berlin
  • Bettina Jarasch, MdA, Mitglied des Bundesvorstands von Bündnis 90/Die Grünen
  • Fereshta Ludin, Lehrerin und Autorin
  • Arnold Mengelkoch, Beauftragter für Integration Neukölln.

Die Moderation übernimmt Tillmann Elliesen, Redakteur der Zeitschrift Welt-Sichten. Den Abschluss bildet ein gemeinsamer Empfang.

Die Interkulturelle Woche ist eine Initiative der christlichen Kirchen. Sie wird von Gewerkschaften, Wohlfahrtsverbänden, Migranten-Organisationen und Integrationsbeauftragten unterstützt und mitgetragen.

Mit Festen, Podiumsdiskussionen, Gottesdiensten, kulturellen Ereignissen und Events setzen sich die Veranstalterinnen und Veranstalter der Interkulturellen Woche für ein friedliches und gerechtes Miteinander von Menschen unterschiedlicher Kulturen und Religionen in unserer Gesellschaft und für einen Dialog auf Augenhöhe ein. Sie wollen auf die Situation von Migrantinnen/Migranten und Flüchtlingen aufmerksam machen, sensibilisieren und informieren.

14. September, 18.00 Uhr
Genezareth-Kirche, Herrfurthplatz 14, 12049 Berlin-Neukölln Eröffnungsveranstaltung und interreligiöses Gebet Podiumsdiskussion im Anschluss um 19.00 Uhr

Das komplette Programm unter
www.interkulturelle-woche-berlin.de

Ansprechpartner:

  • Dagmar Apel, Landespfarramt für Migration und Integration der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz; Tel.: 030 243 44-533
  • Frank-Thomas Nitz, Diözesanrat der Katholiken, Tel.: 030 32684-204