Pressemeldung

Gemeinsam gegen KinderarbeitAussendungsgottesdienst der Sternsinger im Erzbistum Berlin

27. Dezember 2017 Stefan Förner
Pressesprecher

Fotos: Walter Wetzler

Am 27. Dezember 2017 feierten hunderte kleine Königinnen und Könige den Start der 60. Aktion Dreikönigssingen

Hunderte Sternsingerinnnen und Sternsinger bereiten sich in Berlin, Brandenburg und Vorpommern auf die 60. Aktion Dreikönigssingen vor. Unter dem Leitwort „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit“ werden sie als Heilige Drei Könige mit dem Kreidezeichen „C+M+B“ den Segen „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“ zu den Menschen bringen. Traditionell wird die Aktion Dreikönigssingen durch einen bistumsweiten Aussendungsgottesdienst eröffnet. In diesem Jahr luden die Organisatoren gemeinsam mit Weihbischof Dr. Matthias Heinrich die Königinnen und Könige, deren Begleitpersonen und alle Interessierten a. 27. Dezember in die St. Hedwigs-Kathedrale ein.

Im Anschluss an den Gottesdienst waren alle Teilnehmenden zum bunten Programm eingeladen. Es gab viele Aktionen rund um das Thema Kinderarbeit und Indien, wie die Vorführung des aktuellen Sternsinger-Films, ein Gewürze-Test, ein indisches Spiel oder das Kennenlernen von Produkten aus Kinderarbeit.

Mit dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit“ verdeutlicht die Aktion Dreikönigssingen den Sternsingerinnen und Sternsingern, wie hilfreich und notwendig der Einsatz für ausgebeutete Kinder ist und dass sie selbst gesellschaftsverändernde Kraft entfalten können. Gleichzeitig möchte die Aktion das Bewusstsein aller Kinder in Deutschland dafür schärfen, dass auch von hier aus ausbeuterische Kinderarbeit verringert werden kann.

Sternsingerinnen und Sternsinger aus Müncheberg vertreten das Erzbistum Berlin im Kanzleramt

Vier Kinder aus der katholischen Pfarrgemeinde St. Hedwig Buckow-Müncheberg in Müncheberg vertreten am Montag, 8. Januar, um 11 Uhr das Erzbistum Berlin beim Sternsinger-Empfang von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin. Die Mädchen und Jungen aus Müncheberg hatten sich am Sternsinger-Wettbewerb der 60. Aktion Dreikönigssingen beteiligt und beim Preisrätsel mit dem Begriff „Stern“ die richtige Lösung gefunden. Bei der anschließenden Ziehung der diözesanen Gewinner hatten sie zudem das nötige Losglück.

Rückblick - Das Sternsingen im Erzbistum Berlin 2017

Im Erzbistum Berlin haben sich in der letzten Saison 117 Gemeinden und Gruppen am Sternsingen beteiligt. Zwischen Rügen, Fläming, Prignitz und der Oder wurden insgesamt 377.319,78 Euro gesammelt. Insgesamt waren knapp 2.200 Kinder mit ca. 650 Begleitpersonen beim Sternsingen unterwegs.

Hintergrundinformationen

Träger der bundesweiten Aktion sind das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). In Zusammenarbeit mit Verantwortlichen aus den 27 deutschen Diözesen bereiten die Träger die Aktion mit einem jährlich wechselnden Leitwort, einem Beispielland und einem passenden Aktionsplakat vor. Über Informationen, Spiele und Aktionsvorschläge zu Beispielland und Motto lernen Kinder in Deutschland die Lebenssituation von Gleichaltrigen in den Ländern der so genannten Dritten Welt kennen und können so die Zusammenhänge in der „Einen Welt“ verstehen. Auf diese Weise erfahren sie, dass der Einsatz für eine gerechte Welt sinnvoll ist und Spaß macht. Im Dezember 2015 wurde das „Sternsingen“ in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

Ansprechpartnerin:

Maria Klamet
Referentin beim BDKJ Diözesanverband Berlin
E-Mail: maria.klamet(ät)bdkj-berlin.de
Tel.: 030 75 69 03 75
Mobil: 0151/56 68 90 63