Schlaglicht

aus dem Erzbistum Berlin

Neuer BONI-Bus in Berlin-Biesdorf

16. Juni 2017 Sr. Theresita M. Müller SMMP

Foto: Sr. Theresita M. Müller SMMP

Das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken in Paderborn hat  zwölf neue BONI-Busse an katholische Kirchengemeinden und Institutionen in ganz Deutschland vergeben. In seiner Verkehrshilfe unterstützt das Bonifatiuswerk das Glaubensleben katholischer Kirchengemeinden in der Diaspora.
Einer der BONI-Busse steht bereit für die neue Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung Stiftung Haus Pius XII im Bezirk Marzahn-Hellersdorf. Die Stiftung Haus Pius XII eröffnet in Biesdorf eine neue intensivpädagogische Schichtdienstgruppe für Kinder und Jugendliche mit acht stationären Plätzen. Der rapsgelbe VW-Bus wird eingesetzt für Fahrten zur Erstkommunionkatechese sowie für Freizeitaktivitäten und Ausflüge.

Überall da, wo Katholiken in absoluter Minderheit leben, hilft das Bonifatiuswerk mit seinen vier Hilfsarten, der Glauben-, Kinder- und Jugend-, Verkehrs- und der Bauhilfe. Die BONI-Busse werden benötigt, um ein lebendiges Glaubensleben zu ermöglichen.

Sie bringen Kinder zum Erstkommunionunterricht und zu Freizeitaktivitäten, Senioren zum Gottesdienst oder Seniorentreff, Pfadfinder zu ihren Gruppenstunden. Auch in der Arbeit mit Flüchtlingen werden sie gebraucht. Das Bonifatiuswerk unterstützt die Anschaffung eines BONI-Busses durch zwei Drittel der Anschaffungskosten.

Bei der Übergabe der neuen BONI-Busse sagte Monsignore Georg Austen, Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, den neuen Besitzern der rapsgelben Fahrzeuge: „Mit den BONI-Bussen unterstützen wir Ihre Arbeit. Reden Sie von dem, was Sie glauben und leben. Glaube braucht Gesichter.“