Drei-Königs-Preis

Die Idee

So wie der Stern die drei Könige motivierte, sich aus verschiedenen Nationen gemeinsam auf den Weg zu Christus zu machen, so will der Drei-Königs-Preis dazu anregen, den Weg für ein Miteinander von Menschen verschiedener Nationen, Religionen, Sprachen und Kulturen gemeinsam zu ebnen. Der Diözesanrat möchte besondere Aktionen auszeichnen, die das Zusammenleben von Menschen verschiedener Kulturen, Sprachen und Religionen fördern.

Der Preis

Der/Die Gewinner erhält/erhalten eine Urkunde verbunden mit einer finanziellen Unterstützung von 600,00 Euro. Das Geld wird durch die Mitglieder des Diözesanrates aufgebracht.

Die Ausschreibung

Es können sich Einzelpersonen, Gruppen, Verbände und Gemeinschaften aus Berlin, Brandenburg und Vorpommern (Bereich des Erzbistums Berlin) bewerben oder durch Dritte vorgeschlagen werden.

Die Ausschreibung des Drei-Königs-Preises ist HIER abrufbar

Die Jury

Die Jury wird durch den Geschäftsführenden Ausschuss des Diözesanrates gewählt. Sie besteht aus maximal sieben Personen, die aus folgenden Gruppen bzw. Bereichen kommen:
- Vorstand des Diözesanrates
- Sachausschuss "Migration und Integration" des Diözesanrates
- Muttersprachliche Gemeinden
- Caritasverband für das Erzbistum Berlin
- Pressestelle des Erzbistums Berlin

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Preisverleihung

Der Drei-Königs-Preis soll jährlich beim Diözesanratsempfang verliehen werden.
Der Diözesanrat ist die Vertretung aller katholischen Laien im Erzbistum Berlin. Der Begriff "Laien" meint hierbei Mitglieder des Volkes Gottes, die nicht dem Klerus angehören.

Die Preisträger der letzten Jahre finden Sie auf der Internetseite des Diözesanrates