Heilige Messen

in der außerordentlichen Form des römischen Ritus

Leitlinien

Am 1. Oktober 2007 haben die deutschen Bischöfe Leitlinien in Kraft gesetzt, in denen geregelt wird, inwiefern Messfeiern in den Gemeinden nach der "außerordentlichen Form" nach dem Missale Romanum von 1962 möglich sind. Sie tun dies in der Folge des seit dem 14. September 2007, dem Fest Kreuzerhöhung, in Kraft getretenen Motu Proprio „Summorum Pontificum“ von Papst Benedikt XVI.

Den Wortlaut des Motu Proprio finden Sie hier.

In den Leitlinien ist u.a. festgelegt, dass die Pfarrgottesdienste in der ordentlichen Form gefeiert werden. "An Sonntagen kann eine Messe in der außerordentlichen Form hinzutreten, nicht jedoch die Messe in der ordentlichen Form ersetzen".

Antragstellung

Den Antrag auf Genehmigung durch den Pfarrer (gem. SP Art. 5 § 1) können Gruppen von Laien (vgl. SP Art. 7) innerhalb einer Pfarrei bzw. innerhalb eines Pfarrverbands oder einer Seelsorgeeinheit, die unter Leitung eines Pfarrers steht, stellen. Wenn Gruppen aus Mitgliedern verschiedener Pfarreien bzw. Pfarrverbänden oder Seelsorgeeinheiten bestehen, ist der Antrag an den Diözesanbischof zu richten.

Von dem Motu Proprio unberührt sind die beiden Gruppen, die schon seit längerem mit Zustimmung des Berliner Erzbischofs die Messe nach dem alten Ritus feiern: die "Gottesdiensgruppe für den klassischen römischen Ritus im Erzbistum Berlin" sowie das Institut Philipp Neri. Die "Gottesdiensgruppe für den klassischen römischen Ritus im Erzbistum Berlin" versammelt sich ab sofort in Berlin am Sonntag um 11.00 Uhr in St. Adalbert, Torstraße 168, 10115 Berlin.

Gottesdienste

St. Adalbert

So, 11:00 Uhr

Institut Philipp Neri

So, 10:30 Uhr

 

Kapelle im St. Josef-Krankenhaus (Potsdam)

Allee nach Sanssouci 7, 14471 Potsdam

So, 18:00 Uhr

Kontakt

Kirche:
Kirche St. Adalbert
Torstraße 168
10115 Berlin-Mitte
Ansprechpartner:
Prof. Dr. Elmar Große-Klönne
Tel. 030 / 65075590
E-Mail: messopfer(ät)web.de
www.messopfer.de

 

Institut Philipp Neri
Kirche St. Afra

Propst Dr. Gerald Goesche
Graunstr. 31
13355 Berlin
Tel.: (030) 20 606 680
www.institut-philipp-neri.de