Thementag Öffentlichkeitsarbeit

in Pfarrgemeinden und Caritas-Einrichtungen

Herzliche Einladung

Öffentlichkeitsarbeit gehört zum Selbstverständnis von christlicher Gemeinde dazu. Im ganz persönlichen Alltag, im Schaukasten, im Pfarrbrief, im Internet, in der Zeitung, im Hörfunk oder im Fernsehen sind wir gehalten, „Rede und Antwort zu stehen“, auf ganz unterschiedliche Weise.

Wir stehen immer wieder vor neuen Herausforderungen: Die Kommunikationswege ändern sich, werden schneller, was heute in ist, ist morgen out. Im Rahmen des Pastoralen Prozesses „Wo Glauben Raum gewinnt“ gilt es, neue Kommunikationsstrukturen zu bilden und über den eigenen Kirchturm hinaus zu schauen, Kräfte zu bündeln und Medien zu erneuern.

Deshalb laden wir wieder ganz herzlich zum Thementag Öffentlichkeitsarbeit ein, der sich an alle richtet, die mit kirchlicher Internet-, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zu tun haben oder sich dafür interessieren. Wir freuen uns auf Sie und darauf, mit Ihnen gemeinsam neue Themen zu entdecken, intensiv zu diskutieren und Erfahrungen auszutauschen.

Termin:
Samstag, 7. Oktober 2017, 9:30 bis ca. 17:00 Uhr

Ort:
Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin (KHSB)

Anmeldeschluss: Montag, 25. September 2017

Kostenbeitrag für das Essen: 5,- Euro vor Ort

 Flyer herunterladen


Workshops

Die Workshops beginnen am Vormittag und werden am Nachmittag fortgesetzt, damit genug Zeit ist, konkret in ein Thema einzusteigen und einige Fragen zu beantworten:

  • Die Sache mit den Zielgruppen. Wie gestalte ich meine Öffentlichkeitsarbeit in der Gemeinde?
    Was sind Zielgruppen? (Immer richtig: Menschen!) Und wie erreiche ich sie? Im Workshop diskutieren wir Theorie und Praxis und versuchen uns an Beispielen. Dabei nehmen wir Online und Offline gleichermaßen in den Blick.
    Bitte bringen Sie ein internetfähiges Device (Smartphone, Tablet, Laptop) mit.
    Anja Pfeffermann (Online-Kommunikation und digitale Strategie, CDU Deutschlands)
  • Gib den Dingen einen Rahmen: ein Workshop zum Schreiben, Kritzeln und Visualisieren
    Gemalt haben wir alle schon mal, bei manchen ist es nur schon etwas länger her. Mutig begeben wir uns in diesem Workshop in das Reich der Buchstaben und der Bildsprache (Graphic Recording, Sketchnotes, Lettering) und finden heraus, wie man aus Quadraten, Kreisen und Dreiecken eine ganze Bilderwelt entstehen lassen kann. Im zweiten Schritt entwickeln wir aus diesen Formen und Schriften neue kreative Möglichkeiten, Aushänge und Nachrichten im Schaukasten darzustellen.
    Bitte bringen Sie ein Foto des Schaukastens oder der Aushänge-Pinnwand der eigenen Kirchengemeinde mit (gerne auch auf dem Smartphone).
    Maren Trümper (Referentin für Schulpastoral im Bistum Hildesheim)
  • Wie das Telefon eine brauchbare Kamera wird

    Mit jedem Smartphone lassen sich gute Fotos machen. Welche Einstellungen das möglich machen, worauf es zu achten gilt und wie ein schönes Bild aufgebaut ist, zeigt dieser Workshop.
    Bitte bringen Sie Ihr Smartphone mit. Falls ihr Smartphone mit einem Android-Betriebssystem läuft, bitten wir Sie, vor dem Workshop die App "OpenCamera" zu installieren. Gerne können Sie auch Beispielfotos mitbringen.
    Sascha Bachmann (Fotograf, www.diekleinefotoschule.de)

  • „Social Media zum Anfassen“

    Der Workshop beschäftigt sich zur Einführung mit der Entstehungsgeschichte von Facebook. Was einst als Universitäts-Jahrbuch begann, ist heute die Social Media Plattform mit den aktivsten Nutzern und dem weltweit größten Marktanteil. Doch was macht einen guten Facebook-Post aus? Wie poste ich erfolgreich? Und welche anderen sozialen Medien gibt es noch, die ich für meine Botschaften und Zielgruppen nutzen kann? Ganz praktisch, im „Learning-by-doing“, tasten wir uns an die Materie heran.
    Christina Kölpin (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Caritas Berlin)

  • Von Wurzeln und Flügeln – Schreibwerkstatt zum Finden neuer Worte für alte Botschaften
    Die Welt ist voller Geschichten. Man muss sie bloß finden. Und deswegen vertrauen wir auf den Geist des Anfangs und gehen auf die Suche. Denn schon in der Bibel heißt es: „Am Anfang war das Wort.“ Wir suchen neue Worte für alte Botschaften und trauen uns, Geschichten zu erzählen, die wir selbst gern hören würden. Methoden des kreativen und journalistischen Schreibens helfen uns dabei. Ein Workshop zum Einsteigen, Ausprobieren und Feststellen: Auf dem Papier ist alles möglich und kaum etwas ist so groß wie die Freiheit von 26 Buchstaben.
    Bitte bringen Sie ein Lieblingszitat aus einem Roman, einem Gedicht oder aus der Bibel mit.
    Hanna Buiting (Religionswissenschaftlerin und freie Journalistin, www.hannabuiting.de)
  • „Planlos überlegt“ - der Impro-Schnupperworkshop

    Unter Anleitung können die Teilnehmer Impro-Spiele ausprobieren, die die eigene Kreativität wecken, Spontanität fördern und einfach nur riesig Spaß haben. Keine Vorerfahrung notwendig! Im Mittelpunkt des Workshops steht vor allem die Sensibilisierung der Wahrnehmung, das Einlassen auf Unbekanntes, das Entdecken der Phantasie und der Spiellust sowie das Zusammenspiel in der Gruppe.
    Bitte bringen Sie bequeme Schuhe mit.
    Anna Maria Link (Redakteurin und Media and Communications Specialist)

Ablauf

  • 9.00 Uhr
    Ankommen: Kaffee und Co.
  • 9.30 Uhr
    Begrüßung und Vortrag im Plenum
    Kirche 2.0? 3.0? 4.0?
    Referent: Steffen Zimmermann, katholisch.de
  • 11.30 Uhr
    Workshops
  • 13.00 Uhr
    Mittagspause (Imbiss)
  • 14.00 Uhr
    Workshops (Fortsetzung)
  • 15.30 Uhr
    Begegnung und Gespräch bei einer Tasse Kaffee und Gebäck
  • 16.00 Uhr
    Berichte aus den Workshops
  • 17.00 Uhr
    Ende
  • Moderation: Dr. Anna Grebe

Kontakt

Pressestelle Erzbistum Berlin
Niederwallstr. 8-9
10117 Berlin
Tel.: (030) 326 84-136
Fax: (030) 326 84-71 36
E-Mail: presse(ät)erzbistumberlin.de