„Wir hauen ab!“

<
>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Freitag, 24. November 2017 bis Sonntag, 26. November 2017 - Beginn 18:00 Uhr, Ende 13:00 Uhr

Fluchtgeschichten von gestern und heute

Eine Kooperationsveranstaltung des IPZ, der Netzwerk-Koordination für die Flüchtlingsarbeit und der Bibelpastoral des Erzbistums Berlin


Vor mehr als 3000 Jahren – so erzählen es die Autoren des Exodusbuches – haben sich Bausklaven in Ägypten die Frage gestellt, weshalb es eigentlich ein „Oben und Unten“ und weshalb es „Herren und Sklaven“ geben müsse.

Sie kamen zu dem Ergebnis: Einen triftigen Grund hierfür gibt es nicht! Daraus folgerten sie: „Dann existiert auch kein Grund, dass wir uns für den Pharao zu Tode arbeiten.“ Und die Bausklaven beschlossen:

„Wir hauen ab!“

Was für die Bausklaven damals galt, ist auch Realität für viele Menschen, die heute vor Krieg, Not und Unterdrückung fliehen.

Die Exodusgeschichte wird in den heutigen Erfahrungen von Geflüchteten aktuell; gleichzeitig erschließt sich die Erzählung auf neue Weise unmittelbar für unser Leben als Christinnen und Christen. Im Dialog miteinander entstehen Bezüge des Buches Exodus mit konkreten Lebensbeispielen von Geflüchteten.

Sie könnten uns zu neuen Sichtweisen und Handlungen herausfordern.

Leitung und Referierende:
Klaudia Höfig - Internationales Pastorales Zentrum (IPZ)
Michael Haas - Netzwerk-Koordination für die Flüchtlingsarbeit
Dr. Ulrich Kmiecik - Bibelpastoral im Erzbistum Berlin

Teilnahmegebühr: 80 Euro, Ermäßigung nach Absprache
Inhaltliche Fragen:
Klaudia Höfig

Zur Anmeldung

Veranstaltungsort

Karmelitenkloster / Gästehaus
Schützenstr. 12 16547 Birkenwerder