Unterbrechung

Impuls zur Wochenmitte

Ausgehend vom Tagesevangelium sprechen Christinnen und Christen einen Gedanken mitten in die Woche hinein, der zum Nachdenken, zum Nachlesen anregt oder Wegbegleiter für die restliche Woche sein kann.

<
>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

24. Januar 2018

Den Reichtum Christi verkündigen

„Ich soll den Heiden als Evangelium den unergründlichen Reichtum Christi verkünden.“(Eph 3,8;  Lesung am Fest des Hl. Franz von Sales)

Da teilen Menschen ihre Brote miteinander, und es wird nicht weniger …  In der Bibel kann man oft von solchen und ähnlichen Erfahrungen lesen, die Menschen gemacht haben, wenn sie sich auf Gott eingelassen haben, und die ihr Leben bereichert haben.

Ich soll den Menschen als Evangelium den Reichtum Christi verkünden.  – Die Kunst liegt allerdings darin, wie man diesen Reichtum so verkünden kann, dass er für die anderen glaubwürdig ist.

Prälat Dr. Stefan Dybowski

„Strecke Deine Hand aus!“ Mk 3,5

„Strecke Deine Hand aus!“  Mk 3,5

Hände, kraftvoll, zupacken wollend; Hände, mit mancherlei Narben, rissig,  zerschunden;  Hände,  die Maßstäbe setzen und urteilen.

Von Jesus Christus berührt, kann ich meine Hand ausstrecken - raus aus meinen manchmal viel zu engen Regeln, kann ich meine Hand ausstrecken, um anderen die Hand hinzuhalten.

- Christopher Maaß, Prozessbegleiter Stabsstelle „Wo Glauben Raum gewinnt“

Ich höre.

Da kam der Herr, trat zu ihm heran und rief wie die vorigen Male: Samuel, Samuel! Und Samuel antwortete: Rede, denn dein Diener hört. (1 Sam 3,10)

„Wir sollten öfter miteinander sprechen …“ – das haben sich manche für das neue Jahr vorgenommen. Keine Frage, Kommunikation ist wichtig. Doch das Reden allein ist noch keine Kommunikation. Samuel hat etwas gelernt: mindestens ebenso wichtig ist das hören.

„Wir können öfter einander zuhören …“ – das nehme ich mir vor.

Prälat Dr. Stefan Dybowski

Leben gewinnen (Lk 21, 19)

Leben gewinnen (Lk 21, 19)Wer sich für Gerechtigkeit und das Reich Gottes einsetzt, lebt gefährlich; denn Jesus verkündet Befreiung und Leben in Freiheit. Umso wichtiger ist mir die Zusage: Hab keine Angst!

Christopher Maaß (Gemeindeberater/Organisationsberater im Erzbistum Berlin undProzessbegleiter im pastoralen Prozess „Wo Glauben Raum gewinnt“)