Wo Glauben vor Ort Raum gewinnt

Kirche in der City WestPastoraler Raum Berlin Wilmersdorf-Friedenau entschieden

02. Juni 2017 Alfred Herrmann

Ein neuer Pastoraler Raum ist entschieden. Bereits am 10. Juli starten die Pfarreien St. Ludwig und Maria unter dem Kreuz in Berlin-Wilmersdorf in die Entwicklungsphase.

Den künftigen Pastoralen Raum Berlin Wilmersdorf-Friedenau umschreibt Pfarrer Frank Michael Scheele in den Pfarrnachrichten von Maria unter dem Kreuz folgendermaßen: „Das Gebiet reicht dann vom Kurfürstendamm bis zum Bahnhof Zoo und südlich bis zur Schloss- und Rheinstraße. Unsere Gemeinde umfasst dann einmal die so genannte City West mit weiten Teilen Wilmersdorf und Friedenaus.“

Insgesamt leben auf dem gut 11 Quadratkilometer großen Gebiet rund 20.100 katholische Christen. Mit den beiden Pfarrkirchen St. Ludwig und St. Marien, den Kirchen St. Albertus Magnus und Heilig Kreuz sowie der Kapelle im St. Gertrauden Krankenhaus gibt es fünf Gottesdienstorte. Zwei muttersprachliche Gemeinden, die englische und die italienische, haben ihren Sitz in dem neuen Pastoralen Raum. Zahlreiche Orte kirchlichen Lebens bereichern und bezeugen das katholische Leben, etwa das Gertraudenkrankenhaus, die St. Ludwig-Grundschule, drei Kitas, ein Hort, eine Suppenküche, der Ambulante Kinderhospiz- und Familienbesuchsdienst der Caritas, das Kinder- und Jugendhilfezentrum Mariaschutz der Caritas, ein Seniorenwohnhaus der Caritas-Altenhilfe, die Malteser Migranten Medizin... Impulse für das geistliche Leben gibt der Konvent der Franziskaner, das Frauenfokular und die Katharinenschwestern im Gertraudenkrankenhaus.

Die Eröffnung des Pastoralen Raums mit Erzbischof Heiner Koch ist bereits für den 10. Juli geplant.

Weitere Infos