Dienstag, 4. Dezember 2018

Gott kommt - mitten ins Leben

Single mit Kirschzweig

In Berlin gibt es noch Wohngebiete mit mehreren Hinterhöfen. Jetzt wohnen oft nicht mehr die Ärmsten dort, die sich keine hellere Wohnung leisten können, sondern Studenten, Künstler, so genannte Aussteiger. Meist sind die Hinterhöfe heller und freundlicher geworden.

Freilich gibt es auch noch dunkle, zugebaute Hinterhöfe. Daniel wohnte in einem solchen Hinterhof. Er war zwar kein Student mehr, Fragen nach seinem Beruf beantwortete er mit „Computerheini“. Ihm war egal, worauf er schaute, wenn er aus dem Fenster sah. Seine Wohnung war renoviert, die Fenster waren dicht, und das Haus war an die Fernheizung angeschlossen.

Nach dem verunglückten Besuch auf dem Weihnachtsmarkt hatte Anna ihn zu sich eingeladen. Er solle aber auf keinen Fall etwas mitbringen. Ihre Wohnung sei klein, sie besitze alles, was sie brauche. Was sie kochen werde, müsse sie noch überlegen, so dass er auch dafür nichts beisteuern könnte.
In Daniels Hinterhof stand ein mickriger Kirschbaum. Daniel konnte sich nicht entsinnen, jemals Kirschen daran gesehen zu haben. Aber an Blüten erinnerte er sich. Und er entsann sich auch, dass Kirschzweige, die am 4. Dezember, dem Barbaratag, geschnitten würden, zu Weihnachten blühen sollten.
Erlebt hatte er das noch nie. Aber er fand seine Idee originell. Ohne jemanden zu fragen schnitt er mit dem Taschenmesser ein paar Zweige ab. Als er die Zweige in seine Wohnung trug, trat ein Nachbar ins Treppenhaus und fragte: „Na, wer ist denn die Glückliche?“ Er hatte Daniel noch nie mit einer Frau gesehen.

Der Ton war zwar ein wenig spöttisch, zugleich aber herzlich. Und Daniel fühlte sich aufgenommen in die Gemeinschaft - er wusste nicht recht, in welche Gemeinschaft, in die der Verheirateten, der Familien, der Männer, die mit einer Frau zusammen lebten? Das stimmte ja alles nicht. Er wusste gar nicht, was aus der Bekanntschaft mit Anna würde. Aber das Gefühl der Gemeinsamkeit mit dem Mann im Treppenhaus war stark und machte ihn froh.
Während er die Zweige in Zeitungspapier einwickelte und sich auf das Wiedersehen mit Anna freute, wusste er, wohinein er aufgenommen worden war: in die Gemeinschaft der Liebenden.