Sonntag, 16. Dezember 2018 - 3. Advent

Gott kommt - mitten ins Leben

Weihnachtsgrüße

Was machst du am 3. Advent, wenn du allein bist? Am Vormittag warst Du in der Kirche. Am Nachmittag hast du deinen Mann im Krankenhaus besucht; es geht ihm wieder gut, und übermorgen wird er entlassen. Sein Bett hast du frisch bezogen. Was ihr zu Weihnachten machen wollt, habt ihr besprochen. Am ersten Feiertag kommen die Kinder mit ihren Familien aus Cottbus und aus Bremerhaven. Alles, was du vorbereiten konntest, hast Du vorbereitet. Selbst die Geschenke sind schon eingepackt und tragen ihre Namenschildchen. Durch Pauls Krankenhausaufenthalt hattest du für alles genügend Zeit. Langeweile hattest du nie.

Und nun, am 3. Advent?

Am Dienstag hat deine Abteilung Weihnachtsfeier. Du hast dich bereits abgemeldet und nimmst ab Dienstag deinen Resturlaub. Es haben zwar alle bedauert, aber auch verstanden, dass du nicht am Abend bowlen gehst, wenn dein Mann gerade aus dem Krankenhaus entlassen ist.
Jetzt weißt du, was du machst: Du schreibst für jeden einen Gruß und bittest Rita, dass sie sie am Dienstagabend austeilt.

Da du seit Jahren keine Weihnachtskarten mehr verschickst, findest du unter deinen Schreibsachen auch keine. Du findest gerade noch ausreichend weiße Briefkarten. Du malst keinen Tannenzweig mit brennender Kerze auf die Vorderseite, wie du das als Kind getan hast, sondern du schreibst nur ganz persönliche Grüße. Und während du schreibst und überlegst, was für jeden einzelnen wichtig sein könnte, was ihn bewegt, fühlst du dich ihnen ganz nahe: die eine ist im letzten Jahr Großmutter geworden, einer hat einen Verkehrsunfall überlebt, eine hat geheiratet und erwartet das erste Kind, einer ist seit Jahren Witwer und hat keinen Kontakt zu seinen Kindern ... 

Als letztes schreibst du einen Gruß für Rita. Dafür nimmst du einen großen Bogen Papier. Mit ihr bist du befreundet, ihr trefft euch auch außerhalb der Arbeit. Ihr schreibst du von dir, von deinen Sorgen um Paul, von der Erleichterung, als es ihm besser zu gehen begann und von eurer Freude auf Weihnachten. Für die Zeit zwischen Weihnachten und Silvester lädst du sie ein.