Glaubenskurse

Glaubenskurse sind seit einigen Jahren in ihrer Vielfalt neu entdeckt worden. Aus der „einfachen“ Glaubensunterweisung haben sich mittlerweile über 150 Glaubenskurse mit unterschiedlichen Ansätzen und auf ganz verschiedene Gruppen bezogen etabliert. Der Glaubenskurs hat das Ziel, den eigenen Glauben zu vertiefen, wieder bewusst zu machen oder Interessierte mit den Kernthemen christlichen Glaubens vertraut zu machen.

Mitunter schließt sich ein expliziter „Taufkurs“ an. Manchmal ist aber auch beides in einem Kurs eingebettet, so dass Menschen, die noch nicht getauft sind, im Anschluss die Taufe erhalten können. Eine weitere Unterscheidung betrifft die Konversionen. Wer aus einer anderen Konfession heraus zum katholischen Glauben konvertieren möchte, kann in einem „Firmkurs“ die Konturen katholischen Glaubens kennenlernen. Eine zweite Taufe ist nicht nötig.

Der große Vorteil der Glaubenskurse liegt darin, dass Vertiefung und neu Kennenlernen in eins fallen. So können Glaubensferne und Kirchennahe beiderseits davon profitieren.

Die Verortung der Glaubenskurse ist unterschiedlich. Mancherorts finden sie „vor Ort“ in einer Gemeinde statt. Anderenorts werden Glaubensferne, die Interesse haben den katholischen Glauben kennenzulernen, zentral in verschiedenen Kursen zusammengefasst. Im Nachklang sollen diese in ihrer jeweilige Ortsgemeinde aufgenommen werden.

Erste Adresse für Glaubensferne im Erzbistum Berlin ist die Katholische Glaubensinformation (KGI) der Jesuiten.

Auf der Seite der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) gibt es außerdem eine hilfreiche Übersicht über verschiedene Glaubenskurse.

Orientierungstag "Glaubenskurs"

Glaubenskurs für Erwachsene im Gespräch

An vielen Orten der Diözesen geht es um die Frage der Glaubensvermittlung an Erwachsene. Mittlerweile gibt es auch Forschungen und Studienergebnisse dazu.

Ein klassisches  Format der Glaubensvermittlung ist der Glaubenskurs, in dem sich Interessierte über den christlichen und katholischen Glauben informieren können, ihn vertiefen oder auch als Weg des Katechumenats nutzen können. mehr ...