Missionarische Liturgie

Der Mensch hat von Natur aus - unabhängig von Kultur und Herkunft - das Bedürfnis nach Ritualen. Schon als Kleinkind vermittelt ein Ritual den Menschen Sicherheit und Klarheit. Diese Rituale sind aber nicht statisch, sondern wandeln sich im Laufe des Lebens und der Geschichte.

So auch heute. Die Bedeutung von Ritualen in unserer Gesellschaft  wächst beständig. Obwohl es mittlerweile verschiedene „Anbieter“ auf dem Ritualmarkt gibt, werden kirchliche Rituale weiterhin und auch von kirchenfernen Menschen angefragt.

Für die Seelsorge ist dies eine Herausforderung besonderer Art. Sie muss neu und manchmal auch anders auf diese Nachfrage antworten, wenn wir die Menschen, die zu uns kommen, und ihre Lebenserfahrungen in den Blick und in den Mittelpunkt stellen wollen.  Ritual mit Seelsorge werden eng miteinander verknüpft.

Kirche ist Teil aber auch Spiegel der Welt um uns herum. Dies verdient gerade im Bereich der Rituale eine besondere Aufmerksamkeit. Hier ergibt es die wertvolle Möglichkeit, den Welt- und Lebensbezug von christlicher Liturgie und christlichen Ritualen transparent und erfahrbar zu machen.

Die Veranstaltungsreihe „Liturgie konkret“ (Folgeveranstaltungen werden noch bekanntgegeben) stellt sich der Frage, wie wir die Begegnung der Menschen in unserer Gesellschaft mit unserem kirchlich-rituellen Angebot zukünftig gestalten wollen. 

Ziel ist es, die Sensibilität zu erhöhen und den Blick zu schärfen für diesen Begegnungs-Ort kirchlicher Angebote und der Nachfrage von Menschen, die „zu uns kommen“, Menschen, die wir oftmals erst kennenlernen müssen, die uns im „rituellen Alltagsgeschäft“ kaum persönlich begegnen.