Berliner Protestgeschichte

Wer kämpfte gegen die „autogerechte Stadt”? Welcher Strich führte ins Gefängnis? Und wie kam es zur größten Massenflucht nach Ost-Berlin?

Unser Stadtspaziergang widmet sich der Berliner Protestgeschichte in den letzten 170 Jahren. Auf den Spuren von Wahlrechtsspaziergängen, proletarischen Anti-Kriegs-Protesten, Hungerrevolten und mutigen Platzbesetzungen begegnen wir den Vorkämpfer_innen für Demokratie, Frieden und soziale Gerechtigkeit. Dabei werden wir uns auch mit den Gründen für Erfolg und Scheitern von großen und kleinen Revolutionen beschäftigen.

Termin
04.09.2021, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Veranstaltungsort

nördl. Ecke Ebertstraße/Straße des 17. Juni

Treffen: 15 Minuten vor Tourbeginn.

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider bereits abgelaufen.