Pressemeldung

Neuer Generalvikar zum 1. März 2012

04. Januar 2012 Stefan Förner
Pressesprecher

Der bisherige und der künftige Generalvikar mit Erzbischof Woelki

Msgr. Tobias Przytarski (52) wird zum 1. März 2012 neuer Generalvikar des Erzbistums Berlin. Das gab Erzbischof Dr. Rainer Maria Woelki bei seinem Neujahrsempfang bekannt.

Przytarski folgt damit auf Prälat Ronald Rother (68).

Erzbischof Woelki dankte Prälat Rother für seinen Dienst als Generalvikar, den er seit 2004 für Woelkis Amtsvorgänger Kardinal Sterzinsky und das Erzbistum Berlin geleistet hatte: „Ohne Ihre Hartnäckigkeit und Konsequenz bei der Umsetzung der Sanierung stünde das Erzbistum Berlin heute finanziell nicht so gut da.“ Woelki dankte Rother auch dafür, künftig in anderen Bereichen für das Erzbistum tätig zu sein.

Przytarski war nach Studium in Paderborn und Rom Kaplan, Diözesandirektor für Geistliche Berufe, Gemeindepfarrer und Krankenhausseelsorger. 2001 übernahm er als Offizial die Verantwortung für die kirchliche Gerichtsbarkeit, seit 2005 ist Przytarski auch für die Beziehungen zwischen Kirche und Politik in Berlin und Brandenburg zuständig. 2006 berief ihn Kardinal Sterzinsky ins Berliner Domkapitel.

Rother war nach verschiedenen Positionen als Seelsorger, u.a. als Diözesanjugendseelsorger, Kaplan und Pfarrer, zuletzt in Frankfurt (Oder) seit 2004 Generalvikar für das Erzbistum Berlin. 2005 berief in Kardinal Sterzinsky ins Berliner Domkapitel. In der Zeit der Sedisvakanz nach dem Amtsverzicht von Kardinal Sterzinsky im Februar 2011 war Rother Ständiger Stellvertreter des Diözesanadministrators, bevor ihn Erzbischof Woelki erneut zum Generalvikar ernannte.