Pressemeldung

DOMRADIO.DE auf DAB+ in Berlin und BrandenburgStart: Liveübertragung von Berliner Fest der Kirchen

05. September 2018 Stefan Förner
Pressesprecher

Das Radioprogramm des katholischen Multimediasenders DOMRADIO.DE ist ab sofort in Berlin und Brandenburg auch über Digitalradio (DAB+) zu empfangen. „Die Frohe Botschaft von Jesus Christus weitertragen, das ist unser Auftrag, ab sofort auch über das DOMRADIO auf DAB+ in Berlin und Brandenburg. Ich erbitte für diese Kooperation Gottes Segen“, begrüßt Berlins Erzbischof Heiner Koch die Kooperation.

Auch DOMRADIO.DE-Chefredakteur Ingo Brüggenjürgen freut sich über den neuen Verbreitungsweg: „Es ist doch herrlich, wenn unser digitaler ‚guter Draht nach oben‘ bundesweit immer besser funktioniert und andere Bistümer unser Signal verstärken!“

Der Rundfunkbeauftragte des Erzbistums Berlin, Joachim Opahle, sieht gute Perspektiven für eine Zusammenarbeit mit DOMRADIO.DE: „Wir freuen uns auf DOMRADIO in Berlin und hoffen auf viele zusätzliche Hörer der neuen Digitalfrequenz in der Hauptstadt.“

DOMRADIO.DE startet in Berlin und Brandenburg mit einer Liveübertragung vom Berliner Fest der Kirchen am 8. September 2018 auf dem Alexanderplatz. Der große ökumenische Gottesdienst um 18.00 Uhr wird von DOMRADIO.DE nicht nur live im Radio, sondern auch in Bild und Ton im Web-TV übertragen.

DOMRADIO.DE ist der katholische Multimediasender des Erzbistums Köln mit Sitz am Kölner Dom. Seit dem Jahr 2000 sendet DOMRADIO.DE ein 24-stündiges Radioprogramm mit ausgewählten Hits und Evergreens, Infos aus Kirche und Welt, Unterhaltung, Inspiration und sympathischen Moderatoren.
Darüber hinaus bietet DOMRADIO.DE multimedial Hintergründe und christliche Nachrichten aus Kirche, Politik und Gesellschaft an.

Zudem ist DOMRADIO.DE auf Gottesdienstübertragungen aus dem Kölner Dom und anderen deutschen Kirchen und Kathedralen spezialisiert. Jeden Tag überträgt DOMRADIO.DE einen Gottesdienst live im Web-TV.

„Unser Ziel ist es, mit den christlichen Nachrichten, Impulsen und Gottesdiensten, die Frohe Botschaft auch über die Medien zu verbreiten. Das geht heutzutage auch sehr gut über die sozialen Netzwerke wie Facebook, Twitter und Instagram. Zusätzlich nutzen wir WhatsApp, Alexa, Youtube und die Partnersender BibelTV und EWTN um unsere multimedialen Produkte zu verbreiten“, erläutert Brüggenjürgen.

Weitere Informationen zum Radioprogramm und allen anderen multimedialen Ausspielwegen finden sie auf DOMRADIO.DE

Kontakt DOMRADIO.DE
Martin Biallas
0221/2588684
martin.biallas(ät)domradio.de
WWW.DOMRADIO.DE

Rundfunkbeautragter des Erzbistums Berlin
Joachim Opahle
030/32684-118
Joachim.opahle(ät)erzbistumberlin.de
www.erzbistumberlin.de/rundfunk