10 Jahre katholischer Religionsunterricht in Brandenburg

Mit einem Festgottesdienst und anschließendem Gedankenaustausch feiern die (Erz-)Bistümer Berlin, Magdeburg und Görlitz am Samstag, dem 15. September 2012, 10 Jahre katholischen Religionsunterricht in Brandenburg.

Der Festtag beginnt um 9.30 Uhr mit einem Gottesdienst in St. Peter und Paul (Am Bassin 2, 14467 Potsdam). Daran schließen sich Grußworte und der Festvortrag von Prof. Dr. Harald Schwillus (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) im „treffpunkt freizeit“ (Am Neuen Garten 64) an.

Zum Jubiläum wird auch eine Ausstellung eröffnet. Sie wird ab dem 24. September 2012 auch im Brandenburger Ministerium für Bildung, Jugend und Sport zu sehen sein.

Nach dem Vergleichsvorschlag des Bundesverfassungsgerichts im Herbst 2001 haben die (Erz-)Bistümer Berlin, Magdeburg und Görlitz mit Beginn des Schuljahres 2002/2003 mit der Erteilung des schulischen katholischen Religionsunterrichts in Brandenburger Schulen bzw. in den Räumen der Kirchengemeinden begonnen. Der evangelische Religionsunterricht war bereits zu einem früheren Zeitpunkt in den Brandenburger Schulen gestartet.

In den vergangenen 10 Jahren hat sich auch der katholische Religionsunterricht als zusätzliches, verlässliches und kompetentes Bildungsangebot in den Brandenburger Schulen bewährt. Die Zahl der Schülerinnen und Schüler, die den katholischen Religionsunterricht besuchen, ist von 3.689 (2002/2003) auf 5.172 im Schuljahr 2011/2012 angestiegen.

Mit der Feier soll der Dank für die engagierte Aufbau- und Mitarbeit zum Ausdruck gebracht, die Bedeutung des Religionsunterrichts in und für Brandenburg aufgezeigt und Perspektiven angesprochen werden.