15 Jahre Notfallseelsorge/Krisenintervention Berlin

Mit einem Ökumenischen Festgottesdienst am Montag, 25. Oktober 2010 feiert die Notfallseelsorge/Krisenintervention Berlin ihr 15-jähriges Bestehen. An dem Gottesdienst um 18:00 Uhr in der Luisenkirche (Gierkeplatz 4, Charlottenburg) werden auch Erzbischof Georg Kardinal Sterzinsky für das Erzbistum Berlin und Bischof Dr. Markus Dröge für die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) mitwirken.

Die beiden Kirchen sind gemeinsam mit der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Regionalverband Berlin und der Malteser Hilfsdienst e.V. Berlin die Träger der Notfallseelsorge/Krisenintervention Berlin. Das Kriseninterventionsteam des Arbeiter-Samariter-Bundes, Landesverband Berlin e.V., die Notfallseelsorgerinnen und Notfallseelsorger der Interkulturellen Notfallseelsorge türkischer Sprache unter der Leitung von Frau Refiye Pagel und Herrn Dr. Ismail Tuncay sowie ausgebildete Kräfte der jüdischen Gemeinde zu Berlin sowie anderer Religionsgemeinschaften unterstützen die Arbeit der Notfallseelsorge/Krisenintervention Berlin.

Im vergangenen Jahr wurden die Notfallseelsorger zu 271 Einsätzen gerufen (2008: 242). Wieder war der größte Schwerpunkt der Arbeit die Betreuung Hinterbliebener, wie der Jahresbericht 2009 (vgl. Anlage!) zeigt. Die Erfahrungen und Rückmeldungen haben für das Jahr 2009 wieder einmal gezeigt, dass die Notfallseelsorge/Krisenintervention Berlin ein anerkannter und verlässlicher Partner für die Berliner Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienste und Verkehrsträger ist.

Die ehrenamtlich tätigen Seelsorger und Krisenhelfer haben eine spezielle Ausbildung. Rund um die Uhr bieten sie verlässliche Präsenz und Begleitung. Sie helfen dem Chaos der Gefühle Ausdruck zu verleihen und die Situation zu stabilisieren. Für die Seelsorger und Krisenhelfer ist die Bereitschaft zu Beratung und Reflexion der Arbeit selbstverständlich.

Die Notfallseelsorge/Krisenintervention Berlin freut sich über finanzielle Unterstützung der Arbeit: Spendenkonto-Nr: 725226, BLZ 210 602 37 bei der Ev. Darlehnsgenossenschaft eG.