150 Jahre St. Peter und Paul Potsdam

Foto: Constantin Beyer

Anlässlich des 150. Weihetags der Propsteikirche St. Peter und Paul Potsdam (Am Bassin 7, 14467 Potsdam) am 7. August findet ein mehrtägiges Festprogramm statt. Der mächtige Ziegelbau entstand 1867–70 nach Plänen von Wilhelm Salzenberg, orientiert an Kirchen der italienischen Romanik. Der Innenraum ist von beeindruckender Weite und Farbigkeit. Zu den großen Schätzen zählen drei barocke Altarbilder von Hofmaler Antoine Pesne (1683–1757) aus der Vorgängerkapelle sowie die grandiose spätbarocke Skulpturengruppe „Magdalena unter dem Kreuz“ von Hofbildhauer Johann Peter Benckert (1763).

Fest-Programm

Freitag, 7. August 2020
18:00 Uhr, Hochamt mit Propst Dr. Arnd Franke
19:00 Uhr, Preußenkritik im Altarraum?! Vortrag - PRin Lic. Theol. Eva Wawzryniak
Die Ausbilderin für Kirchenführer/innen des Erzbistums Berlin und Verantwortliche für Kirchenführungen in der St. Peter und Paul-Kirche Potsdam wirft Fragen zur Ikonographie der Kirche auf: Spiegelt die Wahl der Bilder Konflikte zwischen protestantisch-preußischem Staat und Katholischer Kirche wider?

Samstag, 8. August 2020

Zeitreise: Musik und Gespräch über 150 Jahre

19:30 Uhr, Vor 150 Jahren: Vom Kasernenhof in die Stadtmitte: Wie kommt es, dass im protestantischen Potsdam eine katholischer Kirche an einer der prominentesten Stellen der Stadt erbaut wird? Der Historiker Prof. Dr. Brechenmacher (Universität Potsdam) schaut auf die politischen Rahmenbedingungen und die Motivation der handelnden Akteure; der Kunsthistoriker Prof. Dr. Stephan (Fachhochschule Potsdam) deutet die Symbolsprache und die Architekturzitate des Kirchenbaus, der noch heute das Stadtbild von Potsdam prägt.
Moderation: Prof. Dr. Wemhoff (Staatliche Museen zu Berlin)

Im Anschluss Festkonzert mit bmajor
„b major - die Gentlemen des A-Cappella“ ist ein Männerquartett aus Potsdam und Berlin. Für das Festkonzert in der Kirche St. Peter und Paul lässt das Quartett ganz dem Anlass entsprechend die letzten 150 Jahre Musikgeschichte passieren: Von Franz Schubert über Ludwig van Beethoven bis hin zu den Comedian Harmonists, den Bee Gees oder auch Reinhard Mey.

Sonntag, 9. August 2020

10:00 Uhr, Feierliches Pontifikalamt mit Weihbischof Dr. Matthias Heinrich

 

Eintritt frei, Mund-Nasenbedeckung verpflichtend
Anmeldung: Di 4.8. – Do 6.8., 14:00 – 16:00 Uhr
unter Tel.: (0331) 230 79 90