Amtseinführung des neuen Künstlerseelsorgers Pater Roers

Am Sonntag, den 12. April 2015, um 18.00 Uhr wird Pater Georg Maria Roers SJ (49) in der Katholischen Akademie Berlin, Hannoversche Str. 5, 10115 Berlin-Mitte, von der Dezernatsleiterin Seelsorge, Uta Raabe, und dem Abteilungsleiter für Kategoriale Seelsorge, Herrmann Fränkert-Fechter, feierlich in sein neues Amt als katholischer Künstlerseelsorger im Erzbistum Berlin eingeführt. Die Feier beginnt mit der Abendmesse in der Akademiekirche St. Thomas von Aquin, die Pater Roers mit seinen Gästen und der Gemeinde vor Ort feiern wird. Anschließend ist Gelegenheit, ihn im Emslandkeller näher kennen zu lernen.

Pater G.M. Roers SJ arbeitet seit zwei Jahren im Erzbistum Berlin. Zunächst war er als Tourismusseelsorger ein halbes Jahr auf der Insel Rügen eingesetzt, seit Herbst 2013 ist er Kunst- und Kulturbeauftragter. Zuvor war er zehn Jahre Künstlerseelsorger im Erzbistum München und Freising und Rektor der Asamkirche. Seit einem Jahr arbeitet er eng mit dem KunstBüroBerlin zusammen und hat gemeinsam mit Ruth Martius u.a. die Ausstellungen Unzeit, clearing of the being, new gardens, unheilige orte und zuletzt Reflection gezeigt und eröffnet.

Er beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit Bildender Kunst, Literatur und Theater. Auch den Film hat er im Blick. Im letzten Jahr war er Mitglied der ökumenischen Jury beim Filmfestival achtung berlin. Roers ist Lyriker (siehe u.a. die Zeitschrift DAS GEDICHT) und Redakteur von theo, ein Magazin unter dem Motto „So geht katholisch auch“ (www.theo-magazin.de). Zurzeit unterstützt er die Ausstellung www.du-sollst-dir-kein-bild-machen.de, die im Berliner Dom läuft, kuratiert von Alexander Ochs. Sie dreht sich um den Osterfestkreis.