Aschermittwoch der Künstler: Ökumenische Vesper in St. MatthäusKünstlerrede von Ingo Metzmacher in der Gemäldegalerie

Erzbischof Georg Kardinal Sterzinsky und Bischof Dr. Markus Dröge laden am 17. Februar 2010, 18:00 Uhr, zum „Aschermittwoch der Künstler“ ein. Gemeinsam mit dem katholischen Künstlerseelsorger Pater Thomas Astan und dem Kunstbeauftragten der evangelischen Kirche, Pfarrer Christhard-Georg Neubert, beginnen sie in der St. Matthäus-Kirche mit einer ökumenischen Vesper mit der Austeilung des Aschekreuzes.

Die anschließende Künstlerrede in der benachbarten Gemäldegalerie wird der Chefdirigent und künstlerische Leiter des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin Ingo Metzmacher halten. Daran schließt sich eine Begegnung von Künstlern und Kirchenvertretern bei Wasser, Brot und Wein an.

Ingo Metzmacher, geboren 1957 in Hannover, ist seit 2007 Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin und der erste deutsche Dirigent in dieser Position. Die Arbeit Ingo Metzmachers zeichnen in besonderer Weise innovative Programme und der konsequente Einsatz für die Musik des 20. Jahrhunderts aus.

Der Aschermittwoch der Künstler wird in Berlin seit vielen Jahren ökumenisch gefeiert. Ziel ist eine religiöse Standortbestimmung der Künstler, die Begegnung mit den Bischöfen, den Künstlerseelsorgern und der Künstlerinnen und Künstler untereinander.

Aschermittwoch der Künstler, 17. Februar 2010, 18:00 Uhr:

  • Ökumenische Vesper in der St. Matthäus-Kirche im Kulturforum, Berlin-Tiergarten
  • Künstlerrede und Begegnung in der Gemäldegalerie der Staatlichen Museen zu Berlin

Weitere Informationen: Stiftung St. Matthäus, www.stiftung-stmatthaeus.de, Pfarrer Christhard-Georg Neubert, Tel.: (030) 20355311, Fax: (030) 20355350,
E-Mail: info(ät)stiftung-stmatthaeus.de