"Berlin trägt Kippa"Erzbischof Dr. Heiner Koch ruft zur Teilnahme auf

Die Jüdische Gemeinde zu Berlin ruft alle Berlinerinnen und Berliner auf zur Solidaritätskundgebung am Mittwoch, 25. April 2018, 18.00 Uhr vor dem Jüdischen Gemeindehaus, Fasanenstraße 79/80, 10623 Berlin.

Dem Internetportal katholisch.de gegenüber ruft Erzbischof Dr. Heiner Koch am "Denkzeichen Modezentrum" am Hausvogteiplatz ruft Erzbischof Heiner Koch zur Teilnahme an "Berlin trägt Kippa" auf:

http://katholisch.de/video/22944-erzbischof-koch-ruft-zur-teilnahme-an-berlin-tragt-kippa-auf

Es reden: Dr. Gideon Joffe, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde zu Berlin; Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin; Dr. Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden; Bischof Dr. Markus Dröge, Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz; Volker Kauder, Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag; Dr. Felix Klein, designierter Beauftragter der Bundesregierung für Jüdisches Leben und gegen Antisemitismus; Staatsministerin Annette Widmann-Mauz, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration; Dr. Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa; Cem Özdemir MdB; Lea Rosh, Vorsitzende des Förderkreises „Denkmal für die ermordeten Juden Europas; Derviș Hızarcı, Vorstandsvorsitzender der Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA); Dalia Grinfeld, Präsidentin der Jüdischen Studierendenunion Deutschland (JSUD). Die Kundgebung moderiert Claus Strunz, der für das Sat1-Magazin „Die Akte“ mit einem Kippa-Selbstversuch auf den zunehmenden Antisemitismus hingewiesen hat.