"Bring das Ordinariat zum Leuchten"Pater Manfred als neuer Generalvikar des Erzbistums Berlin eingeführt

Berlin (KNA) Pater Manfred Kollig (60) hat sein Amt als neuer Generalvikar des Erzbistums Berlin angetreten. "Ich wünsche dir viele tiefe Begegnungen, nicht zuletzt auch mit den Menschen, die nicht unserer Kirche angehören, und die ich dir besonders ans Herz legen möchte", sagte Erzbischof Heiner Koch bei der Einführung am Donnerstagabend in der Berliner Sankt-Hedwigs-Kathedrale. "Bring das Ordinariat zum Leuchten und zum Brennen", gab er seinem neuen Verwaltungschef auf. Zum Erzbistum gehören mehr als 409.000 Katholiken in Berlin, dem größten Teil Brandenburgs sowie Vorpommern.

Kollig rief die Christen zur Weltzugewandtheit auf: "Zeigen wir uns in der Nachfolge Jesu als Menschen, die die Welt in ihrer aktuellen Gestalt lieben, die das Gute in ihr gutheißen und das Schlechte kritisieren." Christen sollten sowohl ermutigen als auch widersprechen. In seiner Predigt appellierte er an die Zuhörer in der vollbesetzten Kathedrale, auf die Menschen zuzugehen, "unabhängig von deren Herkunft und Sprache, Überzeugungen und Irrtümern". An dem Gottesdienst nahmen auch die Generalvikare der Nachbarbistümer teil sowie der Dresdner Bischof Heinrich Timmerevers, der wie Kollig aus dem Bistum Münster kommt.

Erzbischof Koch verabschiedete zugleich Kolligs Vorgänger Tobias Przytarski (57) aus dem Amt, der seit Mitte Januar Dompropst an der Kathedrale ist. Er dankte ihm für seinen bisherigen Dienst: "Es war gut, dass ich mit dir meine Einführungszeit im Erzbistum erleben durfte und du mich geführt hast." Zugleich bat er ihn, auch weiterhin im Erzbistum katholisches Leben engagiert mitzugestalten, "nicht nur an der Kathedrale, sondern in der ganzen Stadt". Przytarski war seit 2012 Generalvikar der Erzdiözese.

Der gebürtige Koblenzer Kollig gehört den Arnsteiner Patres an. Nach Theologiestudium und Priesterweihe war er unter anderem Schulseelsorger. 1994 berief ihn sein Orden in die Generalleitung nach Rom, bevor er sechs Jahre später ins Bistum Münster zurückkehrte. Er war Bereichsleiter für die Liturgie des Weltjugendtags 2005 in Köln, den der heutige Erzbischof Koch als Generalsekretär federführend organisierte. Im Bistum Münster hatte Kollig anschließend Führungsfunktionen im Bildungsbereich inne, bevor er 2011 dort Leiter der Hauptabteilung Seelsorge wurde.

Predigt zur Amtseinführung