Debüt von Domorganist Marcel Andreas OberOrgelabend in St. Joseph

Am Sonntag, 4. Oktober 2020, 19.30 Uhr, lässt Domorganist Marcel Andreas Ober nach der Corona-Zwangspause die Reihe der Orgelabende mit seinem Debüt an der Eisenbarth-Orgel in St. Joseph (Wedding) wieder aufleben. Auf dem Programm stehen u.a. Werke von Georg Friedrich Händel, Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven und Louis Vierne sowie eine Bearbeitung des zweiten Satzes aus der 7. Symphonie von Ludwig van Beethoven.

Der Nachfolger von Thomas Sauer ist derzeit „heimatlos“, also Domorganist ohne Domorgel. Die Klais-Orgel in der Sankt Hedwigs-Kathedrale wurde für die bevorstehende Sanierung und Umgestaltung ausgebaut und sachgerecht eingelagert.

Der Orgelabend ist Obers Debüt in Berlin in seinem neuen Amt.

Ein Portrait des gebürtigen Düsseldorfers findet sich hier.


Da die Plätze in der St. Joseph-Kirche begrenzt sind, wird das Konzert live gestreamt.

Livestream


Programm:

  • Georg Friedrich Händel (1685 – 1759), Concerto grosso h-moll Op. 6, Nr. 12 (bearbeitet für Orgel von M. A. Ober), I. Largo, II. Allegro, III. Aria, IV. Largo, V. Allegro
  • Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791), Konzert-Rondo D-Dur KV 382 (bearbeitet für Orgel von Ulrich Rasche)
  • Ludwig van Beethoven (1770 – 1827), II. Satz aus der 7. Symphonie A-Dur op. 92: Allegretto (bearbeitet für Orgel von Yves Lafargue)
  • Louis Vierne (1870 – 1937), III. Scherzo aus der Symphonie Nr. 5 pour Grand Orgue en la-mineur Op. 47
  • Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809 – 1847), Variations sérieuses Op. 54 (bearbeitet für Orgel von Martin Schmeding)
  • Leon Boëllmann (1862 – 1897), Canzona dans la tonalité grégorienne
  • Johann Sebastian Bach (1685 – 1750), Choral: „Freu dich sehr, o meine Seele“ (Bearbeitung für Orgel solo von M.A. Ober nach der Arie „Der Gott, der mir hat versprochen“ aus der Kantate BWV 13)
  • Thierry Escaich, *1965, Evocation II