Diözesanversammlung 2014 des BDKJ BerlinKristin Platek im Amt bestätigt

Die Jahresversammlung des BDKJ Diözesanverband Berlin am 15./16. November 2014 verabschiedet eine Aktualisierung zum „Präventionskonzept des BDKJ im Erzbistum Berlin zur Prävention sexualisierter Gewalt“ und wählt Kristin Platek einstimmig in den Diözesanvorstand. Am Samstag Abend wurde zudem das Projekt „bildungsräume“ des BDKJ feierlich beendet.

Die 45 Delegierten der BDKJ-Jahresversammlung stimmten mit der Annahme des überarbeiteten Präventionskonzepte einer Anpassung an die neue Präventionsordnung des Erzbistum Berlin zu, welche aufgrund neuer bundesgesetzliche Vorgaben und Veränderungen der Rahmenordnung Prävention der Deutschen Bischöfe verändert wurde.

Zudem wurde Kristin Platek erneut in den ehrenamtlichen Vorstand gewählt. Gemeinsam mit den weiterhin amtierenden Vorstandskollegen Franziska Lamm, Felix Kuhl und dem geistlichen Verbandsleiter Dr. Helmut Jansen leitet sie auch in dem kommenden Jahr die Geschicke des Dachverbands der Jugendverbände im Erzbistum Berlin. Mit dem einstimmigen Wahlergebnis hat die Diözesanversammlung die bisherige Vorstandsarbeit von Kristin Platek eindeutig gewürdigt.

Auch in übrigen Ämtern wurden vakante Posten neu besetzt: Neu in den Diözesanausschuss gewählt wurden Isabell Wollenweber (BDKJ Pankow), Gregor Podschun (BDKJ Treptow-Köpenick), Henrik Ciupka (BDKJ Reinickendorf) und Pia Frank (Malteser Jugend). Maximilian Schmidt (DPSG) wird die Arbeit des Ausschuss Zukunft der Jugend im kommenden Jahr unterstützen und der neue Wahlausschuss besteht aus Franz Wilhelm (BDKJ Lichtenberg – Die Gallier), Daniel Rockel (J-GCL), Julia Eydinger (J-GCL) und Isabell Wollenweber (BDKJ Pankow).

Am Abend wurde mit einer „Finissage“ das schulkooperative Projekt „bildungsräume - Bildungswerk der katholischen Jugendverbandsarbeit“ feierlich beendet. Die Delegierten und geladenen Gäste konnten an fünf Ausstellungsexponaten die einzelnen Arbeitsgebiete des Bildungswerk Revue passieren lassen. Das Projekt muss aufgrund unzureichender Finanzierungsmöglichkeiten seine Arbeit zum Ende des Jahres einstellen. Das Erfolgsprojekt TEO – Tage ethischer Orientierung kann durch eine Förderung des Erzbistum Berlin jedoch für zunächst drei Jahre weitergeführt werden.

Außerdem konnten sich die Delegierten im Studienteil in Workshops zu den Themen „Wir backen uns einen geistlichen Leiter – wie funktioniert geistliche Verbandsleitung“, „Gemeinsam mehr erreichen – Erlebnispädagogik konkret“ und „Dein großer Auftritt – wie präsentiere ich mich vor Gruppen?“ weiterbilden.

Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) im Erzbistum Berlin ist der Dachverband der katholischen Jugendverbände. Er vertritt die politischen Interessen der katholischen Jugendlichen in den Ländern Berlin, Brandenburg sowie in Vorpommern. Er steht für eine selbstbestimmte Jugendarbeit, in der Kinder und Jugendliche ihre eigene Spiritualität entwickeln, Kirche leben und gestalten und auf Grundlage christlicher Werte die Welt verändern.

Pressekontakt:
Tatjana Moser, tatjana.moser(ät)bdkj-berlin.de
fon 030.75 69 03-79, mobil 0151.52 95 77 69