Diözesanversammlung des BDKJ Berlin fordert den Dialogprozess im Erzbistum Berlin

Am letzten Wochenende vom 18. und 19. November 2011 tagte die Diözesanversammlung des BDKJ Berlin mit rund 60 Delegierten im Christian-Schreiber-Haus in Alt-Buchhorst/Grünheide.

Das umfassendste Thema der Versammlung war die Frage nach der Zukunft der katholischen Kirche und der damit verbundenen Vorortung und des Erlebens von katholisch sein. Die jugendlichen Delegierten setzten sich in ihren Studienteil intensiv über den Dialogprozess der deutschen Bischöfe „Einen neuen Aufbruch wagen“ auseinander. Die Delegierten lobten hier den Einsatz des BDKJ Diözesanvorstandes sowie die Zusammenarbeit mit dem Diözesanrat und erhoffen sich eine breite Offenheit für den Dialogprozesses in den Gemeinden, Dekanaten und der Leitung des Erzbistums. "Es ist gut, dass wir den Dialog ins Erzbistum tragen, damit auch diejenigen beteiligt sind, die die Zukunft der Kirche bilden, nämlich wir Jugendlichen", so Julius Uhlmann aus dem BDKJ Pankow. Besonders die Fragen nach echten Beteiligungsmöglichkeiten von Laien und vor allem Frauen, einem authentischen und glaubwürdigen Wirken der Kirche sowie der Umgang mit Lebensbrüchen und Homosexuellen trieben die Jugendlichen um.
Sie fordern in ihrem Beschluss den neuen Berliner Erzbischof Dr. Rainer Maria Woelki sich zu diesem Prozess zu positionieren.

Der BDKJ Diözesanversammlung hat sein „Präventionskonzept des BDKJ im Erzbistum Berlin gegen sexualisierte Gewalt“ beschlossen. Darin verpflichten sich die Mitglieds- und Dekanatsverbände im BDKJ entschieden dafür einzutreten Mädchen und Jungen vor seelischer, sexualisierter und körperlicher Gewalt und vor Vernachlässigung zu schützen. Das BDKJ Präventionskonzept soll Kinder und Jugendliche in der katholischen Jugend(verbands)arbeit möglichst wirksam vor sexualisierter Gewalt zu schützen und Jugendverbände für potentielle Täter und Täterinnen unattraktiv zu machen.

Außerdem wählten die Delegierten ein neues Mitglied des BDKJ Diözesanvorstand: Kristin Platek aus dem BDKJ Lichtenberg „Die Gallier“ wurde in den vierköpfigen BDKJ Vorstand gewählt. Gemeinsam mit Andrea Köhler, Oliver Wüstling sowie Kaplan Claudius Teuscher als geistlichen Leiter leitet sie ab sofort die Geschicke des BDKJ Diözesanverband Berlin. Nach dreijähriger Amtszeit wurde Sanja Zeljko aus dem BDKJ Diözesanvorstand sehr herzlich von den Delegierten verabschiedet.

Der BDKJ Diözesanverband Berlin vertritt die Interessen von rund 90.000 Kindern und Jugendlichen im Erzbistum Berlin (Berlin, Brandenburg und Vorpommern) gegenüber Kirche, Staat und Gesellschaft.

Kontakt
Markus Weber; 0151/24134698; markus.weber(ät)bdkj-berlin.de

BDKJ Diözesanverband Berlin
Waldemarstr. 8a, 10999 Berlin
fon: (030) 756 903-­‐0, fax: (030) 756 903-­‐70, www.bdkj-­‐berlin.de