Pressemeldung

Emanuele Cimbaro zum Priester geweiht

Fotos: Frank Vetter

In einem feierlichen Pontifikalamt unter der Leitung des Erzbischofs Dr. Heiner Koch empfing Diakon Emanuele Cimbaro in der St. Hedwigs-Kathedrale am Sonnabend, 19.05.2018, die Priesterweihe. In dem Gottesdienst, der vom Kathedralchor mit Werken von Felix Mendelssohn Bartholdy und William Byrd, sowie von der neokatechumenalen Gemeinschaft musikalisch gestaltet wurde, bekundete der Kandidat seine Bereitschaft und wurde durch Handauflegung und Gebet zum Priester geweiht. Der Bischof überreichte ihm die Gefäße, die er für die Eucharistiefeier benötigt: die Schale mit den Hostien und den Kelch mit Wein und Wasser – die Feier der heiligen Messen soll für den Priester im Mittelpunkt seines Lebens und seiner Tätigkeit stehen. Im Anschluss an den Gottesdienst fand ein Empfang des Neupriesters statt.

Emanuele Cimbaro gehört der neokatechumenalen Gemeinschaft an. Seit September 2016 ist Herr Cimbaro im Pastoralkurs und während dieser Zeit eingesetzt im Pastoralen Raum Schöneberg. Im Mai 2017 wurde er dort zum Diakon geweiht. Dort wird er auch weiterhin als Kaplan eingesetzt sein.
Kaplan Cimbaro zu seiner Berufung: „2006 bin ich auf eine Ansprache von Papst Benedikt XVI im Dom von Freising gestoßen, in der er sagt: ‚Gott braucht Menschen. Er braucht solche, die sagen: Ja, ich bin bereit zu helfen, dass diese Ernte, die den Menschen reift, wirklich in die Scheunen der Ewigkeit eingehen und Gottes ewige Gemeinschaft der Freude und der Liebe werden kann…‘. Das trifft genau das, was im meinem Herzen ist. Was ich in dieser Zeit der Vorbereitung erleben durfte, ist genau diese Erfahrung.“