Pressemeldung

Erzbischof Koch gratuliert Propst Dr. Christian Stäblein zur Wahl zum Bischof

Foto: @ekbo_de

Erzbischof Dr. Heiner Koch gratuliert dem Propst der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Dr. Christian Stäblein, zu seiner Wahl zum Bischof der Landeskirche und wünscht ihm Gottes Segen für seine künftige „verantwortungsvolle Aufgabe“. Im Wortlaut heißt es in dem Schreiben weiter:

„Wenn sie, lieber Herr Propst, im November in Ihr Amt als Bischof eingeführt werden, ist es genau 30 Jahre her, dass in Berlin die Mauer gefallen ist und Menschen in Ost und West wieder zusammengefunden haben. Was für ein großes Glück! Schade, dass die Freude darüber heute mitunter verblasst ist, überlagert von berechtigten Sorgen, aber leider auch von billigem Populismus und menschenverachtender Feindseligkeit. Große Herausforderungen warten auf uns. Gemeinsam werden wir sie meistern. Sie sind sensibel für die Belange von bedrängten Minderheiten, insbesondere für die unserer jüdischen Geschwister. Und Sie sind ein Mann des Wortes, das Sie „lebendig und kräftig und schärfer“ zu führen wissen, wie das Motto des Kölner evangelischen Kirchentags 2007 in Anlehnung an den Hebräerbrief (4,12) lautete.

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Ihnen. Schon mit Bischof Markus Dröge hat mich, wie Sie wissen, eine von tiefem Vertrauen getragene Zusammenarbeit verbunden. Das möchte ich mit Ihnen fortsetzen. Und wir sind ja nicht alleine. Die bunte Vielfalt der hiesigen Ökumene ist Ihnen ja bestens bekannt, ein Spiegel der Pluralität unserer Region, die Menschen aus aller Welt, Christen, Muslimen Juden und vielen anderen zur Heimat geworden ist.

Noch einmal meine herzlichsten Glück- und Segenswunsche für Ihr neues Amt. Möge Gottes inspirierender Geist Sie allzeit begleiten!“