Pressemeldung

Erzbistum und Caritas danken Andreas Jaster für seine Verdienste um die Mitarbeitervertretung im Erzbistum Berlin

Bereits zum 1. Mai wurde Andreas Jaster, langjähriges Mitglied der Mitarbeiterseite in der Arbeitsrechtlichen Kommission der Caritas und Vorsitzender der Diözesanen Arbeitsgemeinschaft der Mitarbeitervertretungen im Erzbistum Berlin (DiAG-MAV Berlin) von Prof. Dr. Ulrike Kostka und Generalvikar Pater Manfred Kollig SSCC in den Ruhestand verabschiedet.
Andreas Jaster war zudem Versichertenvertreter im Verwaltungsrat der Katholischen Zusatzversorgungskasse (KZVK).

Pater Manfred würdigte – in Anspielung auf die Kuppel von Sankt Hedwig – , dass viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in seiner Amtszeit von ihm „gut behütet waren“. Zum Abschied überreichte er Andreas Jaster eine nach der Form der Kuppel gestaltete Porzellanschale und verglich damit dessen Arbeitsweise: Jaster habe Augenmaß bewahrt und diese Schale nach Möglichkeit zum Wohle der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gefüllt, gleichzeitig auch die Begrenztheit der Schale anerkannt.

Caritasdirektorin Prof. Dr. Ulrike Kostka dankte Andreas Jaster für die langjährige gute Kooperation mit dem Caritasverband und seinen Einsatz für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den verschiedenen Gremien auf Dözesan- und Bundesebene.

Im von den Kirchen gewählten sog. „Dritten Weg“ werden die Rechte der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Mitarbeitervertretungen wahrgenommen, die KZVK ist die Zusatzversorgungs-Einrichtung für die katholische Kirche in Deutschland.

https://diag-mav-berlin.de