"Für eine lebensnahe Pastoral"Marcel Hoyer ist neuer Geschäftsführer des Diözesanrats

Mit dem 1. November 2019 begann Marcel Hoyer seine Tätigkeit als neuer Geschäftsführer des Diözesanrats der Katholiken im Erzbistum Berlin.

Der 33-Jährige war zuvor als Referent beim Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) im Erzbistum Berlin tätig und beschäftigte sich vor allem mit außerschulischer politischer Bildungsarbeit, gesellschaftlicher Partizipation und internationaler Jugendarbeit. Als Vorsitzender des Landesjugendrings Berlin engagiert er sich zudem in der Berliner Jugendpolitik. Marcel Hoyer studierte in Berlin, Erfurt und Tartu Kommunikationswissenschaft.

„Ich freue mich auf die Herausforderung, gemeinsam mit vielen engagierten Katholikinnen und Katholiken unsere Kirche mitzugestalten und möchte mich für Freiräume für Eigeninitiative und Selbstorganisation sowie eine lebensnahe Pastoral stark machen“, sagt Hoyer zum Arbeitsbeginn. „Den Diözesanrat verstehe ich auch als Impulsgeber in Berlin, Brandenburg und Vorpommern, der auf einer klaren Grundlage - der Botschaft Jesu Christi – in die Gesellschaft hineinwirkt.“

Als Geschäftsführer des Diözesanrates unterstützt Marcel Hoyer die Arbeit des Vorstandes, insbesondere des Vorsitzenden und leitet die Geschäftsstelle. Der Diözesanrat ist der Zusammenschluss von Vertreterinnen und Vertretern aus den Pfarreien, von Christinnen und Christen aus Gruppen, Verbänden und Arbeitskreisen und weiteren Persönlichkeiten aus Kirche und Gesellschaft im Erzbistum Berlin. Er hat u.a. die Aufgabe, die Entwicklung im gesellschaftlichen, staatlichen und kirchlichen Leben zu beobachten und die Anliegen der Katholikinnen und Katholiken des Erzbistums in der Öffentlichkeit zu vertreten.