Gedenkmesse für Pfr. Albert Willimsky in Szczeczin-Podejuch

Am 14. Februar 2010, 18:00 Uhr, erinnert die Pfarrgemeinde St. Peter und Paul in Szczeczin-Podejuch an Pfarrer Albert Willimsky, der am 22. Februar 1940 als erster Priester des Bistums Berlin in einem NS-Konzentrationslager ums Leben kam.

Pfarrer Willimsky war wegen kritischer Äußerungen über das nationalsozialistische Regime und dessen kirchenfeindliche Politik sowie durch seine Kritik an Rosenbergs „Mythus des XX. Jahrhunderts“ mehrfach denunziert, verhaftet und verurteilt worden. St. Peter und Paul in Stettin-Podejuch war seine letzte Seelsorgsstelle. Am 1. Februar 1940 wurde Pfarrer Willimsky vom Gefängnis in Stettin in das Konzentrationslager Sachsenhausen verlegt, wo er am 22. Februar 1940 an Lungenentzündung verstarb.

Teilnehmer sind gebeten, sich bei Pfr. Klingebiel telefonisch anzumelden unter (033 27) 66 808 74. Der polnische Ortspfarrer lädt im Anschluss zum Abendbrot ins Pfarrhaus ein.