„Gott – mitten ins Leben“Selbstbewusst und verständlich von Gott sprechen

Mit dem Projekt „Gott – mitten ins Leben“ will das Erzbistum Berlin zur Adventszeit selbstbewusst und verständlich Gott ins Gespräch bringen. „Wie machen wir der Gesellschaft bewusst: Jesus Christus ist da? Das ist unsere Hauptaufgabe“, so beschreibt Erzbischof Dr. Heiner Koch den Grundgedanken.

Dafür wurden zwei Formate entwickelt:

1. „Gott – mitten ins Leben“

Das beiliegende Heft greift die Frage nach Gott in einer sehr elementaren Weise auf. Über Gemeinden, Caritas-Stellen, Schulen und andere kirchliche Einrichtungen soll es weiter verteilt werden, beispielsweise in die Arztpraxis oder zum Bäcker. Das Heft greift den weihnachtlichen Gedanken auf, dass Gott Mensch wird und passt daher gut in die Adventszeit.

2. „Gott kommt – mitten ins Leben“

ein Geschenkpapier führt zum Kern der weihnachtlichen Botschaft

Ein Wimmelbild lädt augenzwinkernd ein, die Protagonisten der Weihnachtsgeschichte zu entdecken. Gott schenkt uns seinen Sohn. Als Beschenkte wollen wir etwas weiterschenken, das Geschenkpapier erläutert den Grund unseres weihnachtlichen Schenkens. Es will anregen, kreativ zu werden und spielerisch damit umzugehen. Zu schauen, was sich im jeweiligen Lebensumfeld ereignet. Wie und wo Gott ins Leben, ins Alltagsgeschehen kommt. Ergänzend gibt es eine passende Weihnachtskarte.

Erzbischof Koch führt den Gedanken aus und packt Geschenke ein am

  • Samstag, 1.12., 17:30 bis 18:15 Uhr im KaDeWe
  • Samstag, 8.12., 14:30 bis 15:15 Uhr in der Galeria Kaufhof.

Das Projekt wird online begleitet unter www.erzbistumberlin.de/gott-mitteninsleben

Dort finden sich auch Hinweise, wo Geschenkpapier und Heft bezogen werden können.

Mit dem „Hashtag“ #gott #mitteninsleben wird die Aktion auch in den sozialen Netzwerken begleitet, für Rückmeldungen, Fragen, Anliegen gibt es die Adresse gott-mitteninsleben(ät)erzbistumberlin.de