„…ich war im Gefängnis, und ihr seid zu mir gekommen“ (Mt. 25,36)Gefängnisseelsorger in der neu gebauten Justizvollzugsanstalt Heidering eingeführt

Gefängnisseelsorge

Gefängnisseelsorge

Pröpstin Friederike von Kirchbach und Prälat Dr. Stefan Dybowski haben Pfarrer Uwe Breithor und den Diplomtheologen Axel Wiesbrock in der neu gebauten Justizvollzugsanstalt Heidering (Großbeeren) eingeführt. Breithor und Wiesbröck sind die ersten Seelsorger in Heidering. In einer Feierstunde am heutigen Freitag, dem 30. August 2013, erinnerte Prälat Dr. Dybowski an das Selbstverständnis der Seelsorge in der Justizvollzugsanstalt: „Wir begleiten Menschen aus dem befreienden Geist Jesu. Wir bauen Brücken und ermöglichen Freiräume, damit Leben in Haft ausgehalten und angenommen werden kann. Wir bestärken Menschen in ihrem Bemühen, umzukehren und ein sinnerfülltes Leben ohne Straffälligkeit zu führen.“ Pröpstin von Kirchbach dankte, dass die bewährte Zusammenarbeit mit den Behörden auch in der neu gebauten Justizvollzugsanstalt fortgeführt wird und erinnerte an den christlichen Auftrag: „Christinnen und Christen sehen in dem Inhaftierten nicht nur den Täter, sondern auch den von Gott geliebten Menschen. Es ist daher ein Gebot der Nächstenliebe, die Gefangenen zu begleiten aber auch für das Wachpersonal Gesprächspartner zu sein.“ Pfarrer Uwe Breithor (55) wurde in Berlin geboren. Nach dem Studium der Evangelischen Theologie in Berlin und dem Vikariat in Potsdam war der Theologe von 1987 bis 2012 Gemeindepfarrer. Von 1996 bis 2011 war er Vorsitzender der Kollegialen Leitung im Kirchenkreis Beelitz-Treuenbrietzen, 2012 Mitglied im Leitungskollegium des Kirchenkreises Mittelmark-Brandenburg. Breithor hat eine systemische Supervisorenausbildung absolviert. Der Diplomtheologe Axel Wiesbrock (57) wurde in Ochtrup (Münsterland) geboren. Nach Abschluss des Studiums der Katholischen Theologie in Münster und der Sozialarbeit in Essen ist er seit Februar 1992 Gefängnisseelsorger in verschiedenen Berliner Justizvollzugsanstalten. Von 2001 bis 2009 war er Vorsitzender der Bundeskonferenz der katholischen Gefängnisseelsorger Deutschlands.