„Im Namen des Herrn“

Am nassesten Abend des Jahres war die Teamstaffel des Erzbistums „Im Namen des Herrn“ in Brandenburg an der Havel unterwegs. Nicht in der Havel, auch wenn der Unterschied  aufgrund der herabprasselnden Regenmassen für die 7 Teilnehmer nach dem Lauf nur unwesentlich war. Etliche Getränkebecher konnten durch das Auswringen der Laufklamotten gefüllt werden.
Trotzdem war die Stimmung bestens. Wer die Sonne im Herzen trägt, den stört so ein kleines Unwetter nicht.

Die „Supermasters“ mit einem Altersdurchschnitt von 57 Jahren belegten in einer Zeit von 2:07 h für die 20 km einen hervorragenden 162. Platz. Das Farmteam mit den „Junioren“ kam in 1:35 h auf den 33. Platz der Gesamtwertung.

Im kommenden Jahr würde sich die diesmal reine Herrentruppe übrigens sehr über die ein oder andere weibliche Verstärkung freuen.