Kardinal Sterzinsky zum Rücktritt von Kardinal Lehmann

Kardinal Lehmann hat mehr als zwei Jahrzehnte lang als Vorsitzender die Bischofskonferenz geführt und immer wieder zusammengeführt. Ich erinnere mich an Situationen, in denen großer Einsatz und Einfühlungsvermögen nötig waren. Auch wenn ich schon keine Hoffnung mehr hatte, hat er nicht nachgelassen, bis eine Lösung gefunden wurde, die für alle akzeptabel war. Er hat für die katholische Kirche in Deutschland und darüber hinaus sehr viel bewirkt. Persönlich bin ich ihm dankbar, wie er sich für die Region Ost und für das Erzbistum Berlin eingesetzt hat.

Alle konnten beobachten, dass die Anforderungen und Anfragen an ihn als Vorsitzenden immer zahlreicher wurden. Über eine sehr lange Zeit hat er sich mit großem Kraftaufwand und Einsatz dieser immensen Aufgabe gestellt.

Ich habe vollen Respekt, wenn Kardinal Lehmann dem Rat der Ärzte folgt und sein Amt als Vorsitzender niederlegt. Ich wünsche ihm Gesundheit und Gottes Segen.

Sein Nachfolger wird in große Fußstapfen steigen müssen.