Kieztouren mit HerzStadtspaziergänge zeigen Berlin von seiner sozialen Seite

Am 11. Mai 2016 starten die „Kieztouren mit Herz“. Bei kostenlosen Stadtspaziergängen haben Interessierte die Möglichkeit, soziales Engagement in der Hauptstadt hautnah zu erleben. Sie begegnen Menschen, die sich für andere einsetzen und lernen Orte und Projekte kennen, wo menschliches Miteinander und der nachhaltige Umgang mit Natur und Umwelt groß geschrieben werden. Initiiert wurden die „Kieztouren mit Herz“ vom Erzbistum Berlin, dem Caritasverband für das Erzbistum Berlin und dem Katholischen Deutschen Frauenbund Diözesanverband Berlin. Die erste Kieztour mit Herz steht unter dem Motto „Kleider machen Leute! – Kleidung und Mode in Berlin-Prenzlauer Berg“. Los geht es um 18:00 Uhr im youngcaritas-Laden „caridoo“, Pappelallee 62, 10437 Berlin.

Inspiriert wurden die „Kieztouren mit Herz“ von Papst Franziskus, der das Jahr der Barmherzigkeit ausgerufen hat. Barmherzigkeit scheint auf den ersten Blick kein zeitgemäßer Begriff mehr zu sein. Dennoch sind die Sensibilisierung für mitfühlendes und verantwortliches Miteinander wie auch die Hinwendung zu Menschen in Not Eigenschaften, die für ein gelingendes Zusammenleben hochaktuell sind. Im Rahmen der „Kieztouren mit Herz“ kann man erleben, wie das konkret aussehen kann. Es werden Menschen, Vereine und Initiativen gezeigt, die sich auf spannende Weise dem Gemeinwohl widmen. Bei der ersten Kieztour erfahren Interessierte Wissenswertes über faire Mode: Wie kann ich als Käufer herausfinden, unter welchen Bedingungen Kleidung hergestellt wird? Wie kann alte Kleidung durch Upcycling zu neuer Mode werden? Kann fair auch wirtschaftlich sein?

Themen und Termine:
  • 11. Mai, 18:00 Uhr: „Kleider machen Leute – Kleidung und Mode in Berlin-Prenzlauer Berg“ Treffpunkt: Pappelallee 62, 10437 Berlin im caridoo-Laden von youngcaritas (Mode und Ehrenamt), Textilagentur Lebenskleidung (Fair produzierte Stoffe), Upcycling Fashion Store (Upcycling).
  • 7. Juni, 17:30 Uhr: „Geld allein macht nicht glücklich – Geld und Sucht“ – Treffpunkt: Große Hamburger Str. 18, 10115 Berlin im Haus der Caritas, Präventionsschulungen für die Automatenwirtschaft (Glücksspielsucht), Betreuungsverein (Lebenshilfe bei der Alltagsorganisation), Psychiatrische Uniklinik der Charité im St. Hedwig-Krankenhaus (Kunsttherapie im Offenen Atelier).
  • 11. Juni, 11:00 Uhr: „Du bist, was du isst! – Essen und Ernährung in Berlin-Kreuzberg“, Treffpunkt: Prinzenstraße 35-38, Moritzplatz, 10997 Berlin im Prinzessinnengarten (Urban Gardening), Markthalle 9 (Anders Essen und anders Einkaufen), Suppenküche der Missionaries of Charity (Hilfe für Arme).
  • 30. Juni, 17:00 Uhr:  „Wohnst du noch oder lebst du schon? – Wohnen und Heimat in Berlin-Friedrichshain“, Treffpunkt: Jugendwiderstandsmuseum in der Galiläa Kirche, Rigaer Straße 9, 10247 Berlin (Erinnerung im Kiez), Box 66 – Interkulturelles Begegnungszentrum für Frauen und Familien (Nachbarschaftshilfe und Empowerment), Nachbarschaftsinitiative Polly und Bob (Nachbarschaft vernetzen in einer digitalen Welt).

Informationen und Anmeldung: Monika Klos – Telefon (030) 666 33 – 1092, E-Mail: m.klos(ät)caritas-berlin.de