Pressemeldung

Kirche auf der BerlinaleÖkumenische Jury – Ökumenischer Filmempfang

Die Berlinale ist auch für die kirchliche Filmarbeit wieder ein Hauptevent des Jahres. Seit 1992 sind die internationalen Filmorganisationen der evangelischen und der katholischen Kirche – INTERFILM und SIGNIS – durch eine ökumenische Jury auf dem Festival vertreten. Die Jury vergibt ihren Hauptpreis für einen Film aus dem offiziellen Wettbewerb sowie je einen Preis , verbunden mit einem Preisgeld von 2.500 Euro, für einen Erstlingsfilm aus der Sektion des Panorama und einen Film aus dem Programm des Internationalen Forums des Jungen Films.

Mit den kirchlichen Preisen werden Filme ausgezeichnet, die in künstlerisch überzeugender Form Geschichten erzählen, die die Zuschauer für spirituelle, menschliche oder soziale Fragen und christliche Werte zu sensibilisieren vermögen.

Der Öffentlichkeit wird die ökumenische Jury im Rahmen des traditionellen Ökumenischen Empfang anlässlich der Berlinale vorgestellt, zu dem die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) und die Deutsche Bischofskonferenz (DBK) am 8. Februar 2015, 18.00 Uhr in die Katholischen Akademie (Hannoversche Straße 5) einladen. Für die DBK übernimmt Medienbischof Dr. Gebhard Fürst die Rolle des Gastgebers, die EKD wird vertreten sein durch Landesbischof Ralf Meister. DBK und EKD stiften auch die Preisgelder.

Gastredner ist der renommierte Drehbuchautor Fred Breinersdorfer, der 2005 für seinen Film SOPHIE SCHOLL - DIE LETZTEN TAGE mit dem Silbernen Bären und dem Preis der Ökumenischen Jury ausgezeichnet wurde und dessen neuester Film ELSER im diesjährigen Wettbewerb außer Konkurrenz läuft.

Mit der Verleihung eines Ehrenpreises würdigt die Ökumenischen Jury das Lebenswerk von Hans und Christel Strobel, deren außergewöhnliches Engagement für den Kinder- und Jugendfilm u.a. durch die Gründung der „Kinder- und Jugendfilmkorrespondenz“ dokumentiert ist, die sie über 35 Jahre herausgegeben haben. Seit 2015 wird diese als viermal im Jahr erscheinende Beilage der katholischen Zeitschrift „Filmdienst“ weitergeführt und erscheint erstmals zur Berlinale.

Die Mitglieder der internationalen Jury sind in diesem Jahr:

  • Gustavo Andujar, Havanna (Kuba)
  • Gregg Brekke, Portland (USA)
  • Piet Halma, Baarn (Niederlande)
  • Lukas Jirsa, Prag (Tschechien) – Jury-Präsident
  • Inge Kirsner, Ludwigsburg (Deutschland)
  • Joachim Opahle, Berlin (Deutschland)