Kirchen auf der 62. Berlinale 2012
21. Ökumenische Jury – Filmempfang und weitere Preise

62. Berlinale 2012

Die Evangelische und die Katholische Kirche sind auch in diesem Jahr wieder auf den Internationalen Filmfestspielen Berlin, der 62. Berlinale, vertreten. Sie stellen eine international besetzte ökumenische Jury, laden ein zu einem ökumenischen Filmempfang und verleihen weitere Preise.

21. Ökumenische Jury
Seit 1992 sind INTERFILM (Internationale Kirchliche Filmorganisation) und SIGNIS (Internationale Katholische Vereinigung für Kommunikation) mit einer ökumenischen Jury vertreten. Diese vergibt ihren Hauptpreis an einen Film aus dem offiziellen Wettbewerb sowie je einen Preis in Höhe von 2.500 Euro an einen Erstlingsfilm aus der Sektion Panorama und einen Dokumentarfilm aus dem Programm des Internationalen Forums des Jungen Films. Die Jury prämiert Filme, die das Publikum „auf künstlerisch überzeugende Weise für existentielle, spirituelle oder soziale Fragen sensibilisieren“.

Jurymitglieder bei der 62. Berlinale:
Pfarrerin Angelika Obert (Berlin, Juryvorsitz), Cynthia Chambers (USA), Dr. Alyda Faber (Kanada), Edgar Rubio (Mexiko), Dr. Mikael Larsson (Schweden), Rolf-Rüdiger Hamacher (Köln).
Kontakt während des Festivals: Tel. (030) 26477-0 oder (030) 24344-564

Ökumenischer Filmempfang
Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) und die Deutsche Bischofskonferenz (DBK) laden am 12. Februar um 18:00 Uhr zum Ökumenischen Empfang in das Haus der EKD, Charlottenstraße 53, ein. Es sprechen die Kulturbeauftragte der EKD, Dr. Petra Bahr, Weihbischof Dr. Ulrich Neymeyr und der Kulturwissenschaftler Prof. Dr. Thomas Macho. Im Rahmen des Empfangs wird sich auch die Ökumenische Jury vorstellen. Zuvor findet in der Französischen Friedrichstadtkirche um 17.30 Uhr eine Orgelandacht mit Kilian Nauhaus und dem Direktor der Evangelischen Akademie zu Berlin, Dr. Rüdiger Sachau, statt.

Filmpreise
Die evangelische Zeitschrift epd Film verleiht ihren Leserpreis in der Kategorie „Bester Deutscher Film“ am Dienstag, dem 14.Februar, um 14:00 Uhr im Rahmen des Empfangs des Landes Hessen in der Hessischen Landesvertretung, In den Ministergärten 5.

Der Bundesverband Kommunale Filmarbeit verleiht am Freitag, dem 17. Februar, um 20:30 Uhr in der Deutschen Kinemathek, Filmhaus, Potsdamer Straße 2, den Caligari-Filmpreis an einen „innovativen Film aus dem Programm des Berlinale Forums“. Die von den kommunalen Kinos und der katholischen Zeitschrift FILM-DIENST gestiftete Auszeichnung ist mit 4000 Euro dotiert.