Königlicher BesuchSternsinger treffen Kanzlerin, Ministerpräsident und Prädisdent/-in

Foto: Ralf Adloff / Kindermissionswerk

Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am Mittwoch, 7. Januar, um 11 Uhr, 108 Sternsinger im Bundeskanzleramt. Für das Erzbistum Berlin sind Sternsinger aus der Gemeinde Heilige Geist (Westend)  vertreten.

In den Brandenburger Landtag bringen Sternsinger aus der Pfarrei Heilig Kreuz in Frankfurt/Oder den Segen für das neue Jahr am Dienstag, 6. Januar 2014. Um 12:30 Uhr werden sie von Landtagspräsidentin Britta Stark am Fortunaportal empfangen. Im Anschluss ziehen sie zum Brandenburger Bildungsministerium.

Am Donnerstag, den 8. Januar 2014, um 10:00 Uhr begrüßt Brandenburgs Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke Sternsinger aus der Pfarrei St. Elisabeth in Königs Wusterhausen in der Staatskanzlei in Potsdam.

Am Mittwoch, den 7. Januar 2015, werden Sternsinger im Abgeordnetenhaus von Berlin und im Roten Rathaus erwartet: Um 11:30 Uhr empfängt der Präsident des Berliner Abgeordnetenhauses, Ralf Wieland, eine Gruppe Sternsinger aus der katholischen Pfarrgemeinde Ss. Corpus Christi (Berlin-Prenzlauer Berg). Anschließend ziehen die Königinnen und Könige weiter und werden um 14:00 Uhr im Roten Rathaus vom Chef der Senatskanzlei, Staatssekretär Björn Böhning, begrüßt.

Darüberhinaus besucht eine Gruppe von Sternsingern des Jugendkathedralchores zahlreiche Bundesministerien.

Rückblick - Sternsingen im Erzbistum Berlin 2013-2014:

Im Erzbistum Berlin haben sich in der letzten Saison mehr als 110 Gemeinden und Gruppen am Sternsingen beteiligt. Zwischen Rügen, Fläming, Prignitz und der Oder wurden insgesamt 310.930,08 Euro gesammelt. Insgesamt waren knapp 2.400 Kinder mit ca. 700 Begleitpersonen beim Sternsingen unterwegs.

Hintergrundinformationen
Träger der bundesweiten Aktion sind das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). In Zusammenarbeit mit Verantwortlichen aus den 27 deutschen Diözesen bereiten die Träger die Aktion mit einem jährlich wechselnden Leitwort, einem Beispielland und einem passenden Aktionsplakat vor. Über Informationen, Spiele und Aktionsvorschläge zu Beispielland und Motto lernen Kinder in Deutschland die Lebenssituation von Gleichaltrigen in den Ländern der so genannten Dritten Welt kennen und können so die Zusammenhänge in der „Einen Welt“ verstehen. Auf diese Weise erfahren sie, dass der Einsatz für eine gerechte Welt sinnvoll ist und Spaß macht.