Metropolit Augoustinos feiert 80. GeburtstagErzbischof Koch gratuliert herzlich

By Presse.Nordelbien (originally posted to Flickr as [1]) [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons

Zum 80. Geburtstag am 7. Februar 2018 hat Erzbischof Dr. Heiner Koch dem Metropoliten der Griechisch-Orthodoxen Kirche in Deutschland sowie Exarchen von Zentraleuropa Augoustinos in einem Brief herzlich gratuliert. In dem Schreiben heißt es u.a.:

„Mit großer Freude und tiefer Anerkennung verbinde ich meine Gratulation mit dem Dank für Ihr großartiges Wirken als Metropolit in nunmehr über 37 Jahren für die Griechisch-Orthodoxe Metropolie wie auch für die Ökumene in Deutschland. Sie sind ein nicht mehr wegzudenkender Ansprechpartner in Fragen des Zusammenlebens von Deutschen und Griechen und im geschwisterlichen Miteinander der Kirchen hierzulande. Gerade in Berlin verdanken wir Ihnen viel. Schon vor Ihrer Zeit als Metropolit waren Sie in Berlin von 1973 bis 1979 in der Nachfolge des verstorbenen evangelischen Bischofs Kurt Scharf Vorsitzender des Ökumenischen Rates Berlin.

Unserer Stadt sind Sie bis auf den heutigen Tag als regelmäßiger und gern gesehener Gast treu geblieben. Das jährliche Andreaskonzert der hiesigen Griechisch-Orthodoxen Gemeinde, bei dem Sie oft zu Gast sind, gehört zu den kulturellen Höhepunkten der ökumenischen Veranstaltungen in Berlin. Die Gottesdienste beim Berliner Fest der Kirchen haben Sie mit uns gefeiert und den Pfingstweg der Kirchen mit Ihrer Präsenz gestärkt. Regelmäßig nehmen Sie an Katholikentagen und evangelischen Kirchentagen teil. Unvergessen in Berlin ist der erste Ökumenische Kirchentag im Jahr 2003, bei dem sie zu den Unterzeichnern der Charta Oecumenica gehörten, diesem großartigen Dokument wachsender Zusammenarbeit der Kirchen in Europa.

Nachdrücklich in Erinnerung geblieben ist die großartige Feier der Artoklasia auf dem Odeonsplatz in München beim zweiten Ökumenischen Kirchentag im Jahr 2010. Die Feier des orthodoxen Brotbrechens, sie ließ uns Christen über Konfessionsgrenzen hinweg die Gemeinschaft stiftende Kraft des gemeinsamen Essens erleben. Das ist Ihrem Einsatz ebenso zu verdanken wie die Ausrufung des Tags der Schöpfung auf eben diesem Kirchentag. Der Schöpfungslobpreis und die Bewahrung der Schöpfung, sie sind ein zentrales orthodoxes Anliegen.“