Neuer Beauftragter zur Prävention von sexualisierter Gewalt im Erzbistum Berlin nimmt Arbeit auf

Zur Stärkung der Prävention von sexualisierter Gewalt in der kirchlichen Kinder- und Jugendarbeit hat das Erzbistum Berlin die Stelle eines Präventionsbeauftragten neu geschaffen. Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki berief dafür Dipl. Pädagoge Burkhard Rooß (46), langjähriger Referent beim diözesanen Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), der jetzt seine Arbeit aufnahm.

Aufgabe des Präventionsbeauftragten ist die Koordination, Förderung, Unterstützung und Vernetzung von Aktivitäten zur Prävention von sexualisierter Gewalt in Gemeinden und kirchlichen Einrichtungen. Schwerpunkte dabei sind insbesondere die Unterstützung bei der einrichtungsspezifischen Umsetzung der seit April 2012 geltenden Präventionsordnung im Erzbistum Berlin, die Organisation von Qualifizierungsmaßnahmen für kirchliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Vernetzung mit kirchlichen und nichtkirchlichen Fachberatungsstellen.

Kontakt:
Präventionsbeauftragter im Erzbistum Berlin
Burkhard Rooß
Ahornallee 33
14050 Berlin
Tel.: (030) 204 548 3-27
E-Mail: burkhard.rooss(ät)erzbistumberlin.de