Ökumenischer Festgottesdienst zur BUGA-Eröffnung im Brandenburger Dom

Mit einem ökumenischen Festgottesdienst im Dom Sankt Peter und Paul zu Brandenburg an der Havel wird am Samstag, 18. April 2015, 9:00 Uhr, die Bundesgartenschau 2015 eröffnet. Den Eröffnungsgottesdienst feiern der Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) Dr. Markus Dröge, Diözesanadministrator Prälat Tobias Przytarski (Erzbistum Berlin), Domdechant Bischof i.R. Prof. Dr. Wolfgang Huber sowie die Stellvertretende Domdechantin und Potsdamer Generalsuperintendentin Heilgard Asmus (EKBO). Es predigt Bischof Dr. Markus Dröge.

Im Anschluss findet um 11 Uhr ein Festakt mit Bundespräsident Joachim Gauck auf dem BUGA-Gelände statt. Zu dem Festakt werden auch Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) und Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) erwartet.

Die BUGA steht unter dem Motto „Von Dom zu Dom - Das blaue Band der Havel“. An ihr beteiligen sich die fünf Städte Brandenburg, Premnitz, Rathenow, Stölln und Havelberg. Die Kirchen beteiligen sich an der BUGA unter anderem mit dem Projekt „Kirchenwege im Havelland“, das auf einer insgesamt fast 600 Kilometer langen Strecke 85 Kirchen miteinander verbindet. In einem Versammlungskirchenschiff auf dem Packhofgelände in der Stadt Brandenburg an der Havel werden Begegnungen und Aktionen stattfinden. Insgesamt sind 885 Mittagsandachten an allen fünf BUGA-Standorten geplant. In Rathenow gibt es u.a. einen katholischen Stadtkreuzweg, der meditativ gestaltet dazu einladen möchte, Rathenow einmal anders wahrzunehmen (http://www.kirche-buga-2015.de/unsere-projekte/kreuzweg-rathenow.html).

In Brandenburg an der Havel wird bis Ende Oktober auch das Jubiläum der Gründung des heute evangelischen Doms vor 850 Jahren (11. Oktober 1165) gefeiert. Der Dom wird als die „Wiege und Mutterkirche der Mark“ bezeichnet. Die Kathedrale war das erste vollständig in unverblendetem Backstein aufgeführte Bauwerk der Mark Brandenburg. Das Domarchiv ist das älteste in der Region und arbeitet fortlaufend seit dem Jahr 1161. Es enthält wertvolle Urkunden seit der sächsischen Ostexpansion und der nachfolgenden Siedlerepoche.

Neben dem ökumenischen Festgottesdienst am Samstag, 18. April 2015 in Brandenburg findet am Sonntag, 19. April 2015, 9:00 Uhr ein weiterer Eröffnungsgottesdienst im Dom St. Marien zu Havelberg statt. Am Samstag, 17. Mai 2015, wird um 9:30 Uhr der Gottesdienst im Dom zu Brandenburg an der Havel im ZDF live übertragen.

Weitere Informationen: