Sexueller Missbrauch: Beraterstab konstituiert

Diözesanadministrator Weihbischof Dr. Matthias Heinrich hat zur Beratung in Fragen zum Umgang mit sexuellem Missbrauch Minderjähriger einen ständigen Beraterstab eingerichtet. Diesem gehören an:

  • Rechtsanwalt Dr. Peter-Andreas Brand,
  • Dr. med. Cornelia Mikolaiczyk, Psychiaterin und Psychoanalytikerin,
  • Renate Pies, Diplom-Psychologin und psychologische Psychotherapeutin (Erziehungs- und Familienberatung des Caritasverbandes für das Erzbistum Berlin e.V.),
  • Pfarrer i.R. Richard Rupprecht sowie
  • Stefan Förner, der Pressesprecher des Erzbistums Berlin.

Nach den Leitlinien (Ziffer 7) ist ein solcher Beraterstab vorgesehen „zur Beratung in Fragen zum Umgang mit sexuellem Missbrauch Minderjähriger (…). Diesem gehören insbesondere Frauen und Männer mit psychiatrisch-psychotherapeutischem, möglichst auch forensischpsychiatrischem, sowie juristischem Sachverstand und fundierter fachlicher Erfahrung und Kompetenz in der Arbeit mit Opfern sexuellen Missbrauchs an. Dem Beraterstab können auch Personen angehören, die im kirchlichen Dienst beschäftigt sind. Im Einzelfall können weitere fachlich geeignete Personen hinzugezogen werden.“

Weihbischof Dr. Heinrich setzte damit ein Vorhaben von Kardinal Sterzinsky um. Die Beauftragte für Fragen von sexuellem Missbrauch und Ansprechperson für Verdachtsfälle auf sexuellen Missbrauch bleibt Sigrid Rogge.