Sigrid Richter-Unger ist neue Beauftragte für Missbrauchsfälle im Erzbistum Berlin

Zum neuen Jahr 2018 wurde die Diplom-Soziologin Sigrid Richter-Unger zur „Beauftragten für Verdachtsfälle sexuellen Missbrauchs an Minderjährigen und erwachsene Schutzbefohlene durch Kleriker, Ordensangehörige oder andere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im kirchlichen Dienst“ ernannt. In derselben Funktion ist sie weiterhin für den Caritasverband für das Erzbistum Berlin tätig.

Sie ist wie folgt erreichbar:
Erzbischöfliches Ordinariat
Missbrauchsbeauftragte
persönlich / vertraulich
Niederwallstraße 8-9
10117 Berlin
Richter-Unger(ät)kirchliche-aufarbeitung.de
030 84107471
0176 30613423
http://praevention.erzbistumberlin.de/ 

Frau Richter-Unger ist Ansprechpartnerin für Betroffene und Einrichtungen/Kirchengemeinden, sie berät das Erzbistum und achtet mit auf die Einhaltung der Verfahren.

Sigrid Richter-Unger ist Diplom-Soziologin. Von 1987 bis 2014 hat sie die Beratungsstelle „Kind im Zentrum – Hilfen bei sexuellem Missbrauch für  Kinder, Jugendliche und ihre Familien. Beratungen für Fachkräfte“ geleitet und ist dort weiterhin tätig.

Seit August 2014 ist sie freiberufliche Beraterin, Supervisorin und Fortbildnerin zu sexueller Gewalt und Kindesmisshandlung.

Ehrenamtlich engagiert sich Frau Richter-Unger seit vielen Jahren im geschäftsführenden Vorstand der „Deutschen Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung und
-vernachlässigung e.V.“ (DGfPI) und im Beirat des „Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs“ (UBSKM) Johannes-Wilhelm Rörig.

Zu den Fragen sexueller Gewalt gegen Kinder und Jugendliche arbeitet sie darüber hinaus in verschiedenen Gremien und Arbeitsgruppen mit.