Silberne Hedwigsmedaille für engagierte KatholikenErzbischof Georg Kardinal Sterzinsky ehrt herausragendes Engagement beim Jahresempfang

Silberne Hedwigsmedaille für engagierte Katholiken Erzbischof Georg Kardinal Sterzinsky ehrt herausragendes Engagement beim Jahresempfang Ingeborg Duvinage, Stefan Großekettler, Dr. Christoph Lehmann, Dr. Norbert Niehues und Peter Slaby werden beim Neujahrsempfang am 7. Januar 2010 mit der Silbernen Hedwigsmedaille ausgezeichnet. Erzbischof Georg Kardinal Sterzinsky würdigt damit besondere Verdienste für die Kirche von Berlin. Die Silberne Hedwigsmedaille ist die höchste Auszeichnung des Erzbistums Berlin.

Ingeborg Duvinage (80) aus Anklam wurde 1965 von Bischof Alfred Bengsch für die Frauen- und Elternseelsorge im nördlichen Teil des Bistums eingesetzt. Sie war viele Jahre aktiv im Dekanats- und Diözesanrat. Frau Duvinage ist Mitglied im Priesterhilfswerk und hält die Pfarrkirche von Anklam an zwei Tagen in der Woche geöffnet.

Stefan Großekettler (70) war viele Jahre lang zunächst im Pfarrgemeinderat und dann im Kirchenvorstand von St. Otto (Zehlendorf) tätig. Bis 2009 war er Aufsichtsratsvorsitzender der Caritas Familien- und Jugendhilfe gGmbH, seit 2001 ist er Aufsichtsratsvorsitzender der Caritas Altenhilfe gGmbH.

Dr. Christoph Lehmann (48) aus der Pfarrgemeinde Zu den Heiligen Zwölf Aposteln hat das Volksbegehren „Pro Reli“ initiiert.

Dr. Norbert Niehues (74), Vorsitzender Richter am Bundesverwaltungsgericht a.D., ist seit 2001 Vorsitzender der Schlichtungsstelle und seit 2007 Mitglied im Stiftungsrat der Schulstiftung im Erzbistum Berlin.

Peter Slaby (79) hat sich jahrzehntelang insbesondere in der Pfarrgemeinde St. Bonifatius in Erkner engagiert. Hauptberuflich Leiter der Bauabteilung im Bischöflichen Ordinariat für den Ostteil des Bistums tätig, wirkte er ehrenamtlich an vielen Stellen, von der Jugend- und Ministrantenarbeit über geistliche Angebote bis zur Organisation von Festen und Küsterdiensten.